Velbert-Neviges. Weil er von einem kleinen Tier, vermutlich einem Hasen, irritiert wurde, ist ein 21 Jahre alter Motorradfahrer aus Wuppertal am Dienstagabend gestürzt und zog sich dabei schwere Bein- und Fußverletzungen zu. Der Mann war gemeinsam mit anderen Kradfahrern auf der Kuhlendahler Straße (L 107) in Neviges in Fahrtrichtung Langenberg unterwegs, als direkt vor ihm ein Tier über die Straße lief. Der 21-Jährige verlor die Kontrolle über seine 600er Yamaha, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten. Er kam mit seiner Maschine in der unbefestigten Böschung neben der Straße zu Fall und verletzte sich dabei schwer.

Nach notärztlicher Versorgung am Unfallort wurde der junge Mann mit dem Rettungswagen ins Velberter Klinikum Niederberg gebracht, wo er zur stationären ärztlichen Behandlung bleiben musste. Sein Motorrad war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden an Motorrad und Leitpfosten beläuft sich laut Polizei auf rund 5600 Euro.

In dem betroffenen Bereich der bei Motorradfahrern sehr beliebten L 107 ("Müllermilch-Kurve") herrscht wegen erhöhter Unfallgefahr ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern. Ob der Wuppertaler sich daran gehalten hat oder zu schnell unterwegs war, ist noch unklar. sd

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer