WGN: Das dritte Laternenfest Neviges war noch uriger und gemütlicher als die Vorgängerfeste.

wza_1303x1500_763454.jpeg
Gaukler Caspar faszinierte die Menschen mit seinem Spiel.

Gaukler Caspar faszinierte die Menschen mit seinem Spiel.

simba

Gaukler Caspar faszinierte die Menschen mit seinem Spiel.

Velbert-Neviges. Behäbig schreitet die große, dunkle Gestalt durch die Gassen Neviges’. Vorbei an Gauklern, singenden "Galgenvögeln" und Feuerspuckern trägt der Nachtwächter seine Laterne und ruft mit tiefer Stimme: "Hört ihr Leute, lasst euch sagen, zehne hat die Uhr geschlagen. Löscht die Feuer und das Licht, damit bei euch kein Brand ausbricht!" Und nach und nach erlöschen Kerzen, Laternen und Flammen. Das Feuerwerk spuckt die letzten Lichterbälle in den Vollmondhimmel und langsam löst sich die fröhliche Feiergemeinschaft auf.

Erstmals gab es einen kleinen Mittelaltermarkt

Noch uriger und noch gemütlicher - das war das dritte Laternenfest am Freitagabend in Neviges, zu dem die Wirtschaftsförderungsgemeinschaft (WGN) eingeladen hatte. Zum ersten Mal sorgte ein kleiner Mittelaltermarkt in der unteren Fußgängerzone für das richtige Flair und nahm das in Kerzenschein getauchte Neviges mit auf eine reizvolle Zeitreise. Wieder zurück in der Gegenwart, gab das Gesangsduo Anja und Michael passende Musical-Hits zum Besten.

Lichter, Kerzen und Feuer garantierten bis 22 Uhr einen wahrhaft romantischen Einkaufsbummel in den geöffneten und geschmückten Geschäften und an den Ständen. Neben den kleinen Straßenfeuern hielten Deftiges, Süßes und Heißes die Besucher warm, die sich zahlreich durch die Innenstadt treiben ließen.

"Bisher kannte ich so einen Nachtwächter nur aus Büchern", zeigt sich die neunjährige Fillis beeindruckt und wirkt doch etwas erstaunt, als der Nachtwächter anstatt auf die Turmuhr zu hören, einen Blick auf seine digitale Armbanduhr wirft. "Das ist meine tragbare Sanduhr", verrät Eugen Hübel amüsiert, als er ihren Blick bemerkt. Zusammen mit den anderen mittelalterlichen Gestalten passt er in die alten Gassen von Neviges.

"Und wenn die Stimmung stimmt, kann ich mehr Kunden begrüßen"

Die mittelalterlich-spirituellen Geschäfte Zuberzwerg, Traumzeit, Teezeit sowie die Highland Gewandkammer erfreuen sich an diesem Tag besonderer Beliebtheit: "Der kleine Mittelaltermarkt ist eine tolle Idee. Richtig passend für das Laternenfest. Und wenn die Stimmung stimmt, kann ich in meinem Geschäft noch mehr Kunden begrüßen", freut sich Lutz Lembach, der in seiner Highland Gewandkammer mittelalterliche Gewänder anbietet.

Bei Met (Honigbier) und normannischer Zwiebelsuppe lauschen die Besucher den mittelalterlichen Klängen der Gruppe "Galgenvögel", als Casper, der Gaukler, die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Brüder Emanuel (4) und Alexander (11) beobachten den verrückten Gaukler bei seinen todesmutigen Feuerspielen. Drei Fackeln jongliert er über seinen Kopf hinweg - nicht ohne dabei das Publikum mit seinen Späßen zu unterhalten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer