In der Zeit zwischen Arbeit und Ruhestand suchen immer mehr nach Gesellschaft.

Beim gemeinsamen Wandern können sich die jungen Senioren besser kennen lernen.
Beim gemeinsamen Wandern können sich die jungen Senioren besser kennen lernen.

Beim gemeinsamen Wandern können sich die jungen Senioren besser kennen lernen.

Archiv

Beim gemeinsamen Wandern können sich die jungen Senioren besser kennen lernen.

Velbert-Neviges. Neviges war Vorreiter, und jetzt zieht Velbert-West nach. Am 6. Oktober soll am Kostenberg nach Neviges eine weitere ZWAR-Gruppe gebildet werden. ZWAR bedeutet "Zwischen Arbeit und Ruhestand". Das Netzwerk spricht Menschen zwischen 50 und 65 Jahren an.

"Wir wollen die jüngeren Alten erreichen", sagt Wolfgang Nötzold, der große Bereiche in NRW und somit auch den Velberter Raum betreut. Das Netzwerk will Leute ansprechen, die keiner Erwerbsarbeit nachgehen, sich auf die nachberufliche Zeit vorbereiten wollen und ihre freie Zeit bewusster mit anderen gestalten wollen.

Gemeinsame Freizeit und gemeinnützige Hilfe

Gemeinsame Freizeitbeschäftigungen sind ein Weg, sich kennen zu lernen. ZWAR-Gruppen gestalten anfangs ihre Freizeit, gehen wandern, radeln, besuchen das Kino, grillen, brunchen, spielen Karten. Später können gemeinsame Reisen unternommen werden. "Es gibt auch ZWAR-Gruppen, die Klassenräume streichen und Spielzeug reparieren", sagt Wolfgang Nötzold.

Das Netzwerk brauche anfangs immer eine Begleitung. So kooperiert ZWAR am Kostenberg mit dem DRK-Ortsverband, der evangelischen Kirchengemeinde Dalbecksbaum und dem Soziasldienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM). Nach einer Aufbauzeit von zwei Jahren wird die Gruppe eigenständig.

"Am Anfang helfen wir beim Aufbau der Gruppe, auch beim Organisieren der Aktivitäten", so Nötzold. "Wir stellen aber immer wieder fest, dass die Gruppen das selbst sehr gut beherrschen. Alltagskompetenz ist gefragt, ebenso Lebenserfahrung, die die jungen Senioren ja mitbringen."

Am 6. Oktober, 18 Uhr, ist in den Räumen des DRK-Ortsvereins, Wordenbecker Weg 51, die Gründung einer ZWAR-Gruppe geplant. Danach findet alle zwei Wochen ein Treffen der Basisgruppe statt, die das weitere Programm plant.

Wurden im Velberter Westen vor einigen Wochen von der Stadt 2750 Personen zwischen 50und 65 Jahren angeschrieben, so waren im Frühjahr über 3000 Nevigeser angesprochen. "In Neviges läuft es sehr gut", sagt Cordula Temme, die den Seniorenkreis des DRK Kostenberg leitet. "Ich hatte nicht gedacht, dass sich die Leute schon so gut kennen."

Die Nevigeser haben auch mit Freizeitgestaltung angefangen. Gemeinsame Grillabende, Brunchs und Radtouren wurden im Sommer angeboten. Im nächsten Frühjahr ist gemeinsames Klettern im neuen Langenberger Park angesagt.

ZWAR-Gruppen gibt es seit 30 Jahren in Deutschland. "In Velbert kam die Idee vor zwei Jahren auf", sagt Robert Maurer von der Fachabteilung Jugend, Familie und Soziales. In Mettmann und Hilden hatten sich schon Gruppen gegründet, der Erfolg war überwältigend. "In Velbert-Mitte und Langenberg sollen wir die nächsten Gruppen etabliert werden."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer