Radfahrer sollen nicht weiter gefährdet werden.

Wülfrath. Hunde sollen auf dem Panoramaradweg angeleint werden müssen. Die Städte Wülfrath, Heiligenhaus und Velbert wollen einen einheitlichen Kurs fahren. Der Ausschuss für Umwelt und Ordnung soll einen entsprechenden Beschluss in seiner Sitzung am 4. September fassen.

Durch freilaufende Hunde soll es auf dem gut frequentierten Radweg „immer wieder zu insbesondere für Radfahrer nicht abzuschätzenden und somit gefährlichen Situationen“ kommen, stellt die Stadt in der Sitzungsvorlage fest. Durch eine Änderung der ordnungsbehördlichen Verordnung soll gesichert werden, dass Hunde dort nicht mehr unangeleint laufen dürfen.

Schon heute fordert die Satzung, dass „Tiere auf den Verkehrsflächen und in Anlagen so zu halten sind, dass sie weder Personen, Tiere oder Sachen verletzen, beschädigen, gefährden und verunreinigen können“. TTR

Leserkommentare (15)


() Registrierte Nutzer