Wülfrath. Je konkreter die Pläne für den Lückenschluss werden, desto weniger erfahren die Betroffenen. Der Bürgerverein Flandersbach bemängelt die mangelnde Kommunikation seitens des Bauträgers, Straßen NRW. Das hätte sich eigentlich bei der Infoveranstaltung bessern sollen - hätte. Doch die von den Bürgern ersehnten Antworten auf Detailfragen gab es nicht. Es kann nicht sein, dass Vertreter des Bauträgers derart unvorbereitet in eine Informationsveranstaltung gehen.

Wenn die relevanten Fragen noch nicht geklärt werden konnten, muss man die Veranstaltung verschieben - wie schon mehrfach den Baubeginn. So bleibt bei den Bürgern ein fader Beigeschmack. Denn schließlich wehren sie sich nicht gegen den Lückenschluss, sondern erwarten lediglich vernünftige Antworten und die Prüfung möglicher Alternativen. Und das ist in Anbetracht der Dimension des Unternehmens nicht zuviel verlangt.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer