Beim Herbstferienspaß im Kinder- und Jugendhaus an der Schulstraße beschäftigen sich Kinder mit Feuer, Wasser, Erde und Luft. Die zweite Woche ist bereits ausgebucht.

Wülfrath
Reiner Schmidt bringt Marco (12) das Feuermachen bei.

Reiner Schmidt bringt Marco (12) das Feuermachen bei.

Simone Bahrmann

Reiner Schmidt bringt Marco (12) das Feuermachen bei.

Wülfrath. Ein bisschen Backpulver, eine gewissen Menge Kaliumpermanganat und schon kann es los gehen. Marco hockt sich vor das Holzstück, steckt einen Ast in das Loch und beginnt das Holz in seinen Händen zu drehen. „Gleich hab ich’s“, sagt der Zwölfjährige. Und nur wenige Sekunden ist es tatsächlich passiert: ein Funke springt, Glut spritzt aus dem Loch und Marco hat ein kleines Feuer gemacht.

Für jedes Kind ist ein Angebot dabei

Die diesjährige Ferienfreizeit des Kinder- und Jugendhauses steht unter dem Motto „Feuer, Wasser, Erde, Luft“. „Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Aktionen mit den Elementen“, sagt Daniela Dietz, Sozialpädagogin.

28 Kinder haben sich angemeldet, auch die zweite Ferienwoche ist bereits ausgebucht. „Bei uns dreht sich wirklich alles um Spaß.“ Deswegen dürfen die Kinder auch das machen, vorauf sie Lust haben. Während Marco mit anderen Jungs an der Feuertonne steht und Popcorn über der offenen Flamme röstet, spielen im Inneren drei Mädchen Tischtennis. In der Küche wird Teig für Elementeplätzchen in Fisch-, Blumen- und Schmetterlingsform vorbereitet, in einem Raum werden Textilien gebatikt. „Wir haben immer Angebote aus den Bereichen Bewegung, Kreativität und Kochen“, so Dietz. Einmal in der Woche wird ein Ausflug gemacht. Dieses Mal ging für die Gruppe zu Schapaka nach Unterdüssel.

Ferienspaß im Frühjahr, Sommer und Herbst

In den Osterferien, in den ersten beiden Sommerferienwochen und eben in den Herbstferien wird der Ferienspaß angeboten. . Drei Hauptamtler, Praktikanten und ein Integrationshelfer betreuen die Kinder. „Wir haben bei jeder Freizeit sowohl neue gesichter, als auch alte Hasen dabei“, erzählt Dietz.

Draußen an der Feuertonne achtet Reiner Schmidt von der Kinder-Jugendförderung darauf, dass sich die Kinder nicht verbrennen. „Die Mädchen und Jungen beschäftigen sich gerne mit dem Feuer.“

Offenes Angebot: Auch für Jugendliche ab zehn Jahre organisiert das Kinder- und Jugendhaus Ferienangebote. Am Montag und Mittwoch ist der offene Treff an der Schulstraße 5 von 17 bis 21 Uhrgeöffnet. Von Freitag bis Samstag gibt es dort eine Übernachtung mit Nachtwanderung. Am Donnerstag geht es zum Kartfahren, am, Donnerstag nach Funky Town.

Anmeldung 02058/7 23 11.

Auch der zwölfjährige Marco, der auf Grund seines Alters das letzte Mal beim Herbstferienspaß mitmachen darf, ist begeistert: „Hier lernt man bessere Sachen, als in der Schule.“

Schon oft hat er dem Angebot im Kinder- und Jugendhaus teilgenommen. „Ich bin eigentlich fast immer dabei. In der letzten Woche habe ich schon geschmiedet, einen Blumentopf gestaltet und in der Küche gearbeitet.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer