Wülfrath. Nach der Messerattacke in Wülfrath, bei der eine 35 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt wurde, hat ein Richter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den tatverdächtigen Ehemann erlassen. Der 37-Jährige hatte sich nach der Bluttat selbst bei der Polizei gemeldet und festnehmen lassen.

Die Frau schwebte auch am Freitagmorgen weiterhin in Lebensgefahr. Sie sei aber auf dem Weg der Besserung und inzwischen ansprechbar, heißt es seitens der Behören. Die Frau hatte sich am Mittwoch mit schweren Stichverletzungen aus ihrer Wohnung zu den Nachbarn flüchten können und wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer