Da wollte sich die CDU nicht lumpen lassen: Nach ihrem traditionellen Kartoffelfest in Hösel stellte man der "Ratinger Tafel" 120 Grillkartoffeln und mehr als 50 frische Holzfällersteaks zur Verfügung. Denn man unterstütze "die wunderbare Idee" der Tafel und man freue sich über das Engagement der Mitarbeiter. Lob, wem Lob gebührt!

Doch irgendetwas ist da noch, was einen grübeln lässt. Ist es die Frage, ob die Kartoffeln und Steaks schon gegrillt angeliefert wurden oder roh? Und wenn roh, ob die Tafel genug Platz im Kühlschrank hat? Nein, das war es nicht. Ach ja: Da war doch noch der Hanno Paas, der gefallene Engel der CDU. Der hatte der Tafel aus eigener Tasche 2000 Kilopäckchen Mehl spendiert, worüber - Lob, wem Lob gebührt! - auch in den Medien berichtet wurde. Da könnte man doch glatt denken, dass die CDU gedacht haben könnte: Was der Paas kann, können wir auch. . .

Dafür hat jetzt Ewald Vielhaus einen wichtigen Antrag gestellt: Der Bürgermeister soll jetzt mal die ganzen Zahlen zu Steuereinnahmen und so auf den Tisch legen, weil’s in Ratingen finanziell langsam eng werden soll. Der Birkenkamp-Harald sieht’s offenbar noch entspannt und denkt an all die künftigen Gewerbesteuerzahler: Coca Cola, DKV, Amand, Makita. . .

Schönes Wochenende!

Ihr Dumeklemmer

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer