Treffpunkt für Gartenfreunde: Sehr gut besucht waren am Wochenende die ersten Gartentage am Schloss Hardenberg.

wza_1046x1500_553646.jpeg
Kerstin Föllmann aus Dortmund wurden von tibetischen Gebetsfahnen zu ihren überdimensionalen Windspiel-Blumen inspiriert. Paul Nagel zeigte in Neviges geschmiedete Objekte.

Kerstin Föllmann aus Dortmund wurden von tibetischen Gebetsfahnen zu ihren überdimensionalen Windspiel-Blumen inspiriert. Paul Nagel zeigte in Neviges geschmiedete Objekte.

Die Gartenbank von Renata Grönewald begeisterte Annkatrin (19), Alexander (3) und Carolina (7) Schneider aus Neviges.

Bild 1 von 2

Kerstin Föllmann aus Dortmund wurden von tibetischen Gebetsfahnen zu ihren überdimensionalen Windspiel-Blumen inspiriert. Paul Nagel zeigte in Neviges geschmiedete Objekte.

Neviges. Die Blumenpracht im Garten wird langsam spärlicher, der Herbst zieht ein. Wer im nächsten Frühjahr wieder die Farbenpracht von Frühblühern genießen und sich im Sommer an Rosen erfreuen will, muss jetzt ran. Denn im September wird verbuddelt, was dann im Frühjahr sprießt und blüht.

"Die Pflanzzeit hat begonnen. In jedes Loch kommt eine Zwiebel. Und, ganz wichtig: Frische Blumenerde darauf", rät Simone Hillen von Lemo-Garten einer Kundin, die in der langen Schlange steht. Die beiden unspektakulär aussehenden Zierlauch-Knollen sollen ab Juli bei 90 Zentimeter Höhe mit einem Blütenkopf von 30 Zentimeter Durchmesser faszinieren.

Neue Sorten kaufen und mit anderen Gärtnern fachsimpeln

Die erste Gartenmesse an der Vorburg von Schloss Hardenberg zog am Wochenende zahlreiche Gartenliebhaber von nah und fern an, die Blumen, Blumenzwiebeln, Dekoratives und Praktisches erwerben oder mit anderen Gartenbesitzern fachsimpeln und nützliche Tipps erhalten wollten.

Elisabeth Hämel, die auch schon im November den "Laternenzauber" und im Frühjahr das "Frühlingserwachen" auf die Beine stellt, organisierte die Gartentage in Kooperation mit dem Kultur- und Veranstaltungsbetrieb Velbert (KVBV). "Die Zusammenarbeit ist einfach super. Dank der guten Unterstützung habe ich es geschafft, 54 unterschiedlichste Aussteller nach Neviges zu holen", sagt Hämel.

Thomas Binkes innovatives Grillzubehör und seine beheizbaren Sitzmöbel ziehen die Blicke auf sich. Aus drei Stahlteilen baut der Designer in Windeseile einen Grill, der formschön und dabei noch platzsparend ist. Zukunftsweisend auch die ideenreichen Gartenmöbel von Renata Grönewald: eine Bank die von zwei Beton-Hühnern gehalten wird: "Einfach toll", finden die Geschwister Carolina (7), Ann-Kathrin (10) und Alexander (3) Schneider aus Neviges. "Das würde super in Omas bunten Garten passen!"

Wer auch im Winter nicht auf frische Farben verzichten möchte, ist bei Kerstin Föllmann aus Dortmund genau richtig. Durch tibetische Gebetsfahnen ist sie auf die Idee der drei Meter hohen flatternden Deko-Blumen gekommen. Getrocknete Kränze, Kunstschmiedearbeiten, Kräuter, selbst gemachte Konfitüre, Gartenaccessoires, Stauden und vieles mehr gibt es außerdem im Angebot - da blüht das Herz des Hobbygärtners regelrecht auf.

"Das würde super in Omas Garten passen!"

Carolina, Ann-Kathrin und Alexander Schneider über die Gartenbank mit Hühner-Design

Marga und Herbert Neurath aus Essen sind begeistert von der "wunderschönen Kulisse" des Schlosses und dem bunten Treiben des Marktes. Während Herbert Neurath auf der Suche nach ausgefallenen Pflanzen für den Garten ist, hält seine Frau Ausschau nach Trockenfrüchten für eine schöne Herbstdekoration.

Hans-Ulrich Wardetzki vom KVBV ist erfreut vom guten Zuspruch der Besucher: "Wenn man die rückläufige Zahl an Pilgern betrachtet, hat Neviges solche Veranstaltungen dringend nötig. Inzwischen sind die Vorburg und der Innenhof zu einem Aushängeschild für ganz Velbert geworden."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer