Wülfrath. Als ein 23-jähriger Fußgänger aus Wülfrath am späten Donnerstagabend, gegen 21.45 Uhr, die innerstädtische Wilhelmstraße in Wülfrath, am Heumarkt in Höhe des Hauses Nr. 147a überquerte, wurde er vom Außenspiegel eines vorbeifahrenden grauen Audi A4 an einer Hand getroffen und dabei leicht verletzt.

Obwohl der Außenspiegel des Audis nach Angaben des Verletzten bei der Kollision mit lautem Knall einklappte, fuhr die unbekannte Fahrerin des A4 mit hoher Geschwindigkeit davon, obwohl im Bereich der Unfallstelle rechts- und linksseitig ein Fußgängerbereich liegt und deshalb die Höchstgeschwindigkeit der Straße auf 20 km/h beschränkt ist.

Die Unfallfahrerin, die ca. 35 bis 45 Jahre alt und Brillenträgerin ist, fuhr davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern und eine Unfallaufnahme zu ermöglichen. Nach Angaben des Geschädigten befand sich zur Unfallzeit ein männlicher Augenzeuge des Vorfalls am Unfallort, der sich nach Ansprache des 23-Jährigen der Polizei für deren Unfallaufnahme zur Verfügung stellen, jedoch vor Geschäftsschluss noch kurz einen benachbarten SB-Markt aufsuchen wollte. Dieser Zeuge kehrte jedoch leider nicht zur Unfallstelle zurück.

Er wird darum dringend gebeten, sich bei der Polizei in Wülfrath zu melden. Mit der Suche nach der flüchtigen Unfallfahrerin und ihrem Audi, dessen Kennzeichen vom Geschädigten abgelesen werden konnte, beschäftigt sich nun das zuständige Verkehrskommissariat. Ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht wurden eingeleitet und dauern an.

Sachdienliche Hinweise und eine Meldung des ganz speziell gesuchten Zeugen, nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200 6350, jederzeit entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer