Anna-Lisa Lüdecke hat zuletzt Popstars-Finalistin Esra unter freiem Himmel fotografiert.

So hat Anna-Lisa Lüdecke Popstars-Finalistin Esra in Szene gesetzt.
So hat Anna-Lisa Lüdecke Popstars-Finalistin Esra in Szene gesetzt.

So hat Anna-Lisa Lüdecke Popstars-Finalistin Esra in Szene gesetzt.

Die Wülfrather Feuerwehr unterstützte Anna-Lisa Lüdecke (2.v.r.) beim Fotoshooting mit Esra.

Bild 1 von 2

So hat Anna-Lisa Lüdecke Popstars-Finalistin Esra in Szene gesetzt.

Wülfrath. Anna-Lisa Lüdecke hat nur eine Weste übergezogen. Die Temperaturen sind frühlingshaft genug – und bei ihrer Arbeit braucht sie Bewegungsfreiheit. Die 24-Jährige liegt auf dem Schotterboden im Steinbruch, die Kamera im Anschlag. Wenige Meter von ihr entfernt zucken die Flammen aus einem großen Haufen Holzpaletten. Daneben: Die Sängerin Esra, die bei der letzten Staffel der Musik-Castingshow Popstars auf Pro7 bis zuletzt um den Einzug in die Band kämpfte. Feuerfotos im Steinbruch, ölverschmierte Bilder auf dem Schrottplatz – Anna-Lisa Lüdecke hat sich für das Shooting in der Kalkstadt eine Menge einfallen lassen.

Das „Arbeitszimmer“ von Anna-Lisa Lüdecke hat kein Dach

Die Wülfratherin Anna-Lisa Lüdecke ist Outdoor-Fotografin, die Natur quasi ihr Arbeitszimmer: „Ich nutze alles, was es draußen gibt“, sagt sie. In einem Vorabgespräch kläre sie mit ihren Kunden, für welchen Anlass die Fotos seien, welche Farben darin vorkommen sollen und welche Emotionen die Kunden transportieren möchten. „Aus ihren Antworten entwickele ich dann die Shootings.“ Seit April 2010 ist Lüdecke selbstständig.

Als Outdoor-Fotografin hat sie sich eine Nische gesucht, die sie jetzt NRW-weit zum Einsatz kommen lässt. Dabei ging ihre Berufsplanung ursprünglich einmal in eine ganz andere Richtung. „Nach der Schule habe ich Zahnarzthelferin gelernt“, sagt sie. In ihrer Freizeit habe sie jedoch schon immer gerne fotografiert, viele Freunde rieten ihr schließlich, Geld für die Bilder zu nehmen. „Erst war ich skeptisch“, gibt sie zu: „Aber dann habe ich Mut gefasst und bin ins kalte Wasser gesprungen.“ Ein Schritt, den sie bis heute nicht bereut hat und der sie nun dank harter Arbeit auch mit „Stars und Sternchen“ in Kontakt bringt.

Auch Topmodel-Siegerin Sara Nuru stand schon vor Anna-Lisas Kamera

Bevor Esra vor Anna-Lisa Lüdeckes Linse trat, hatte diese für C&A schon eine Modenschau mit „Germany’s Next Topmodel“ Sara Nuru fotografiert, auch ein weiteres Shooting mit einer bekannten Sängerin ist schon in Planung. Die 24-Jährige, die sich das Fotografieren selbst beigebracht hat, versucht ihre Fotos stets so natürlich wie möglich aussehen zu lassen. „Es gibt viel zu viele Bilder, auf denen die Menschen nachträglich am Computer so stark bearbeitet wurden, dass man sie kaum erkennt“, sagt Anna-Lisa Lüdecke.

Ihre Bilder schickt sie ihren Kunden noch am selben Tag des Shootings – so können diese direkt das Ergebnis der Arbeit sehen. Laptop, Kamera und Auto – mehr braucht Anna-Lisa Lüdecke für ihre Arbeit nicht.

Für die Modelle vor der Kamera gibt es mehr Komfort: „Viele denken, dass es für Fotos im Freien oft viel zu kalt sei“, sagt sie: „Dabei gibt es so viele Möglichkeiten: Heizstrahler, Decken, Jacken – und wenn es regnet kann man ja auch reingehen.“ Der Phantasie seien schließlich keine Grenzen gesetzt.

Anzeige

 

Leserkommentare (17)


() Registrierte Nutzer