Der Druck auf Bürgermeister Harald Birkenkamp ist nach der Erklärung der Sprecherin des Verwaltungsgerichts so groß geworden wie die Kraft einer Schrottpresse. Demnach ist die Suspendierung nicht mehr aufrechtzuhalten. Ob sich Ulf-Roman Netzel einen Gefallen damit tun würde, gegen den massiven Widerstand seines Chefs im Rathaus aufzulaufen, ist eine Frage von Geschmack und individueller Dickhäutigkeit.

Darüber zu spekulieren, welche Entscheidung das Oberverwaltungsgericht in einigen Wochen zur Suspendierung Netzels trifft, ist jedoch reine Kaffeesatzleserei und hat aktuell nicht zu interessieren. Denn: Rechtsansprüche haben keine Wartezeit.

arnulf.ramcke@westdeutsche-zeitung.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer