Der Landesbetrieb will im Bereich Breitscheid aber einen leiseren Asphaltbelag.

Breitscheid. Mehr Lärmschutz für die Breitscheider, die im Bereich der A52 wohnen, hat kürzlich die Bürger Union gefordert und Vorschläge unterbreitet: ein von 22 bis 6 Uhr geltendes Tempolimit von 80 km/h, das Aufbringen von so genanntem "Flüsterasphalt" sowie den Lückenschluss zwischen Lärmschutzwand und -wall.

Die Antwort aus dem Planungsamt ist jetzt ernüchternd: Die bisherigen erfahrungen an verschiedenen Autobahnabschnitten im Ratinger Stadtgebiet (etwa an der A44) hätten gezeigt, dass Tempolimits mit Verweis auf gesetzliche Regelungen bisher immer abgelehnt wurden.

Zum Einbau neuer fahrbahndecken habe der Landesbetrieb Straßenbau mitgeteilt, dass bei der nächsten Deckensanierung der A52 im Bereich Breitscheid ein lärmmindernder Belag verwendet werden soll. Dieser belag sei aber nicht zu verwechseln mit einem offenporigen Belag, der den Schall noch effektiver dämpft. Wegen der geringeren haltbarkeit setze der Landesbetrieb den offenporigen Belag nur in besonders dicht bebauten Gereichen ein. joda

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer