Wochenlang wurde an der Vorlage formuliert und gerechnet, hier gefeilt, da nachgebessert. Und dennoch fallen die Reaktionen eher ablehnend aus. Es gab zahllose Gutachten, Berechnungen, Vorschläge, Gegengutachten, manche unterstellen sogar Gefälligkeitsgutachten. Beim Thema Rathaus ist eben ganz dick der Wurm drin - vor allem mental.

Da herrscht tiefes Misstrauen bei vielen Politikern und Frust bei der Verwaltung. Auch wenn’s schwer fällt: Man sollte jetzt eine gedankliche Auszeit nehmen und dann möglichst emotionsfrei beraten - und handeln. Sonst werden die Entscheidungsträger unglaubwürdig und machen sich lächerlich. Außerdem: Wer weiß eigentlich so genau, ob das, was vor fast fünf Jahren Bürgermeinung war, auch heute noch so gesehen wird?

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer