An Altweiber soll wieder feste gefeiert werden – um Exzesse zu vermeiden, hat sich die Stadt etwas einfallen lassen.

Heinz Hülshoff kommt zu Karneval bei den Jugendlichen gut an.  (Archiv
Heinz Hülshoff kommt zu Karneval bei den Jugendlichen gut an. (Archiv

Heinz Hülshoff kommt zu Karneval bei den Jugendlichen gut an. (Archiv

Piere-Claude Hohn

Heinz Hülshoff kommt zu Karneval bei den Jugendlichen gut an. (Archiv

Ratingen. Doppelte Sause an Altweiber: erst Marktplatzfete, dann Riesenparty. Das städtische Jugendamt hat für die Ratinger Jugend beim ersten närrischen Höhepunkt ein attraktives Programm im Angebot. Traditionell geht ab 11.11 Uhr auf dem Markplatz die Post ab. Das Treffen hat seit Jahren Kultstatus. Aus allen Stadtteilen strömen die Jugendlichen in die Innenstadt zum Feiern - und Trinken. Um die immer wieder vorkommenden Exzesse einzudämmen, haben die zuständigen Stadtämter gemeinsam mit Polizei und Jugendrat Alternativen entwickelt, die ankommen.

Drei Mal Disko: in der Stadthalle, der Eissporthalle und im Lux

Dazu zählt auch die im vergangenen Jahr erstmals angebotene Riesendisko in der Stadthalle, für die Jüngeren gibt es Party in der Eissporthalle (11.11 bis 15 Uhr; Eintritt drei Euro) und im Jugendzentrum Lux (11.11 bis 16Uhr, für Sechs- bis Zehnjährige; Eintritt frei).

Auch die Fete auf dem Marktplatz wird aufgepeppt - mit viel Musik und einem Bühnenprogramm. Ein Höhepunkt ist sicher der Auftritt von Heinz Hülshoff, dem singenden Wirt, der bei der Jugend mit seinen Liedern bestens ankommt - zumindest bei diesem Anlass. Gegen 12.30 Uhr wollen die Ratinger Tollitäten, Prinz Detlef I. und seine Ratingia Andrea I., vorbeischauen.

Auf dem Marktplatz werden alkoholfreie Getränke kostenlos ausgeschenkt, Bier ist für alle über 16 Jahre für zwei Euro zu haben. Den Ausschank übernehmen der Jugendrat und das Jugendzentrum Manege. Mitglieder des Jugendrates werden dabei auch zu einem Alkoholtest einladen: Jugendliche mit null Promille bekommen eine Freikarte für die Party in der Stadthalle. Zur Verpflegung verkauft das evangelische Jugendnetzwerk Ratingen (EJR) Würstchen, Pommes Frites und Suppe.

Ab 14 Uhr steigt dann die Disko in der Dumeklemmerhalle für alle Jugendlichen ab 14 Jahren (Personalausweis wird kontrolliert). Zwei DJs werden für die Musik sorgen. Gastronom Heinz Hülshoff bietet Getränke zu moderaten Preisen: Alkoholfreies gibt’s für 1,50 Euro (0,3 Liter), Bier (ab 16) kostet zwei Euro. Hochprozentige Getränke sind generell verboten. Sicherheitskräfte werden in und außerhalb der Halle darauf achten.

Mit Unterstützung der Schulen werden zum Thema "Alkohol und Jugendliche in der Karnevalszeit" an alle Familien Briefe verschickt, die auf wichtige Jugendschutzbestimmungen hinweisen. Polizei, Ordnungsamt und Jugendamt werden an Altweiber verstärkt Jugendschutzkontrollen durchführen. Übrigens: Wer alkoholisiert ist, kommt gar nicht erst zur Party in die Stadthalle rein.

Die Rheinbahn sorgt mit Sonderbussen für die sichere Heimreise der jungen Gäste: Um 23 und um 0.10 Uhr steht einen Bus in der Haltebucht vor der Stadthalle, der West, Tiefenbroich, Lintorf, Breitscheid, Hösel, Eggerscheidt und Ratingen-Ost anfährt. Für alle Jugendlichen, die in Homberg wohnen, steht die Linie 771 zur Verfügung, die an der Stadthalle um 22.50, 23.50 und um 0.46 Uhr hält.

Eintrittskarten sind für drei Euro im Vorverkauf an allen weiterführenden Schulen über die Jugendratsdelegierten, im Kultur- und Verkehrsamt, in den Jugendzentren und bei Tabak Hamacher in Lintorf (Konrad-Adenauer-Platz) erhältlich. An der Tageskasse kosten die Karten fünf Euro.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer