Die Kulturtreibenden scharren schon mit den Füßen. Auch wenn noch gar nichts beschlossen ist, machen sie klar, dass sie die Stadthalle im Fall der Fälle nicht kampflos aufgeben werden. Gerüchte, Mutmaßungen - in diese Gemengelage stößt diese Warnung. Zur Versachlichung trägt sie nicht bei. Dabei wäre eine unaufgeregte, offene und ehrliche Diskussion über die Stadthalle und deren Zukunft nötig. Und dazu müssen endlich alle Fakten auf den Tisch. Gibt es einen Sanierungsstau? Was haben die Brandschauen der vergangenen Jahre erbracht? Erst wenn alle auf dem gleichen Informationsstand sind, kann unvoreingenommen debattiert werden.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer