Neuer Internetauftritt ist in Planung.

Wülfrath. Die Wülfrather Gruppe (WG) blickte auf ihrer Jahreshauptversammlung positiv auf das vergangene Jahr zurück. André Herbes als stellvertretender Vorsitzender und Horst Panke als Schriftführer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Auch 2011 will der Verein aktiv Politik gestalten. „Wir wollen mit breiter Brust Themen einbringen, die auf Konsens in der Bevölkerung basieren“, sagte der Vorsitzende Michael Münch.

Rathaus: Das Risiko, das die Stadt als Investor trüge, sei zu hoch

Aktuell sind die Themen Einkaufszentrum und Rathauskauf gefragt. Position der WG: Das Risiko, dass die Stadt als Investor des Zentrums trüge, sei zu hoch. Kritisiert wurde von Herbes dazu das Verhalten der anderen Parteien: „Wenn wir als einzige Fraktion nachhaken, stimmt was nicht.“ Zudem sei die Idee, das Rathaus in städtischen Besitz zu bringen, von der WG vorgeschlagen worden, sie käme also nicht von Kämmerer Rainer Ritsche.

Zwei politische Ereignisse hob Münch im Jahresbericht hervor. Dass im Februar erstmals seit Jahren im Rat über Flächenmanagement gesprochen wurde sei ebenso auf Initiative der Wülfrather Gruppe zurück zu führen, wie die Einführung des Demographie-Workshops im September. Durch ihn habe es erstmals eine gemeinsame Ausrichtung zum gesellschaftlichen Wandel gegeben: „Schrumpfung gestalten und aktiv gegensteuern.“

Ergebnisse aus dem weltweiten Netz präsentierte schließlich Heiko Beneke, der Verwalter der WG-Internetseite. Im Schnitt besuchten monatlich 320 Menschen die Seite der WG, Tendenz allerdings fallend. Deshalb will Beneke zum 1. Mai eine neu gestalte Seite online stellen. Gespannt ist er vor allem auf die Beteiligung an der neuen Kommentarfunktion – dann können sich Bürger direkt unter den Artikeln verewigen. fs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer