Bislang gibt noch keine heiße Spur auf den Täter.

Velbert. Die Polizei tappt weiter im Dunkeln. Eine heiße Spur auf den Unbekannten, der Kassandra S. aus Neviges am Montag erst lebensgefährlich verletzt hat und in einen Gulli warf, gab es auch gestern nicht.

Spezialisten des Landeskriminalamtes (LKA) unterstützen die Mordkommission "Tönisheider", die vor allem auf Hinweise aus der Bevölkerung setzt. Denn das neunjährige Opfer liegt immer noch auf der Intensivstation.

Gesucht werden jetzt DNA-Spuren des Täters, unter anderem in dem 1,50 Meter tiefen Kanalschacht. Die Auswertung kann allerdings noch Wochen dauern. Ein "Profiler" des LKA soll ein Täterprofil erstellen.

In Neviges führen die Beamten zudem heute Hausbefragungen durch. Im gesamten Stadtgebiet werden Plakate aufgehängt, die für Hinweise werben. Die ohnehin immense Polizeipräsenz im Ort ist seit Mittwoch noch größer: Mitglieder der Landes-Reiterstaffel sind regelmäßig auf Streife.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer