Baumberg unterliegt in Wuppertal mit 1:3.

Erkan Ari ließ kurz vor der Pause einen Foul-Elfmeter aus. Archiv
Erkan Ari ließ kurz vor der Pause einen Foul-Elfmeter aus. Archiv

Erkan Ari ließ kurz vor der Pause einen Foul-Elfmeter aus. Archiv

Ralph Matzerath

Erkan Ari ließ kurz vor der Pause einen Foul-Elfmeter aus. Archiv

Monheim. Die Rückkehr hatte sich Marc Schweiger anders vorgestellt. Im Spiel bei seinem ehemaligen Verein Wuppertaler SV hatte der Trainer des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) mit seinem Team ein gutes Spiel geliefert.

Schlechte Chancenverwertung der Baumberger rächt sich

Erkan Ari hätte die Gäste unmittelbar vor der Pause durch einen Elfmeter sogar in Führung bringen müssen, scheiterte aber am glänzend parierenden Wuppertaler Keeper. Am Ende unterlagen die Sportfreunde mit 1:3 (0:0).

Die Partie blieb Höhepunkte lange schuldig. Die Baumberger versteckten sich aber keineswegs. Louis Klotz sorgte für den ersten Aufreger. Nachdem sich die Abwehr der Hausherren verschätzt hatte, sprintete der Baumberger dazwischen und spitzelte den Ball vorbei an Keeper Lukas Fronczyk – allerdings auch am Tor (8. Minute).

Die Wuppertaler ließen sich viel Zeit im Aufbau. Schweigers Team nutzte das, indem es den WSV immer wieder früh unter Druck setzte und Ballverluste provozierte. Wuppertal kam nur bei einigen Standardsituationen vor den Kasten von SFB-Torhüter Tobias Bergen. „Wir waren das stärkere Team in der ersten Hälfte“, sagte Schweiger, dessen Mannschaft auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschte.

Wuppertal reichen zehn gute Minuten zum Sieg

Anschließend musste er erleben, dass sich die mangelhafte Chancenverwertung rächen sollte. Der WSV steigerte sich nach der Pause deutlich. Nach einem Einwurf kam Marvin Ellmann völlig frei zum Kopfball – 0:1 (49.). Während sich die Gäste noch vom Schock erholten, stand es auch schon 0:2 (58.).

Bergen, Steinfort (46. Minute Maslar), Beckers, Becker, Klotz, Ari, Eyüboglu, Venekamp, Weniger (82. Kalski), Esslinger, Pusic

Fronczyk, Leikauf, Grün (71. Minute Jasmund), Gataric, Ellmann (84. Blotko) , Schmidt (90. Nettersheim), Löbe, Manstein, Schmetz, Thamm, Weggen

Baumberg gab sich jedoch nicht auf und keine vier Minuten darauf gelang dem eingewechselte Hayreddin Maslar das 1:2 (68.). Wenige Minuten später musste Louis Klotz nach einem überharten Einsteigen mit der Roten Karte vom Platz (78.) und in der 80. Minute kassierte Baumberg das 1:3.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer