32454499604_9999.jpg
Punktete bei vielen Angriffen: Diana Kiss. Archiv

Punktete bei vielen Angriffen: Diana Kiss. Archiv

Dirk Thomé

Punktete bei vielen Angriffen: Diana Kiss. Archiv

Langenfeld. Zu einem mühelosen 3:0 (25:21, 25:13, 25:14)-Sieg kamen die Damen der SG Langenfeld in der Volleyball-Regionalliga bei der Warendorfer SU, die mit null Punkten am Tabellenende steht. „Die Mannschaft hat sich sogar mit mehreren Jugendspielerinnen verstärkt, um das Team nicht aus der Klasse zurückziehen zu müssen“, erfuhr SGL-Trainer Michael Wernitz. Er hatte seinen Schützlingen mit auf den Weg gegeben, ungeachtet ihrer vorhersehbaren Überlegenheit konzentriert und engagiert zu spielen.

Die Forderung wurde beherzigt. „Es war eine gute Leistung von Anfang bis Ende. Unser Konzept ist sehr gut umgesetzt worden“, so der Coach. Es waren zahlreiche gelungene Aktionen dabei, die von den beiden eingesetzten Zuspielerinnen Patricia Nubi und Meike Schürholz inszeniert und vor allem vom Mittelblock Diana Kiss/Eva Buller erfolgreich abgeschlossen wurden. „So ein erfreuliches Miteinander möchte ich auch gegen stärkere Mannschaften sehen, denn das Potenzial dazu ist vorhanden.“ Mit ihrem Sieg konnte die SGL ihr Konto zwar auf 12:16 Punkte verbessern, behielt jedoch Rang acht.

SGL: Kiss, Buller, Keil, Schoel, Müller, Schürholz, Nubi, Heise, Ferger, Blehinger, Dittmann

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer