Aufsteiger DSC 99 hatte ein leichtes Spiel gegen den Hildener Gast. Der verkaufte sich unter Wert und verschenkte einen wertvollen Punkt.

Aufsteiger DSC 99 hatte ein leichtes Spiel gegen den Hildener Gast. Der verkaufte sich unter Wert und verschenkte einen wertvollen Punkt.
Monheim (hier Benjamin Schütz) war nicht zu stoppen.

Monheim (hier Benjamin Schütz) war nicht zu stoppen.

So recht wolle es beim VfB Hilden 03 (hier Gianluca De Meo) nicht laufen. Es blieb beim 1:1 gegen Oberliga-Neuling DSC 99.

Matzerath, Bild 1 von 2

Monheim (hier Benjamin Schütz) war nicht zu stoppen.

Kreis Mettmann. Nach dem hart erkämpften Erfolg über Ratingen 04/19 zeigten die Fußballer des VfB 03 beim 1:1 in Düsseldorf wieder ihr anderes Gesicht. Vor allem in der ersten Halbzeit blieb die Mannschaft hinter den Erwartungen zurück und verhalf damit dem Oberliga-Neuling DSC 99 zum ersten Punktgewinn in dieser Saison. Bereits in der ersten Halbzeit zappelte der Ball bereits im Hildener Netz. Paul flankte von der rechten Seite in den VfB-Strafraum, und dort köpfte Ryo Tahira, ein Spieler eher kleiner Statur, unbedrängt zur Düsseldorfer 1:0-Führung ein. Sprachlos nahmen Teammanager Michael Kulm und Trainer Marcel Bastians den Gegentreffer zur Kenntnis. Deutliche Worte dürfte der Teammanager auch in der Kabine gefunden haben. Zudem wechselte Marcel Bastians Denis Ivosevic für den schwachen Said Harouz ein. Dennoch taten sich die Gäste weiter schwer. Tahira verstolperte nach einer Flanke von Benjamin Flott die nächste gute Chance der Düsseldorfer (53.). Im Gegenzug hatte Pascal Weber im Strafraum freie Bahn, aber Torhüter Marvin Oberhoff parierte den Schuss des VfB-Stürmers. Als Ryboth in einen Querpass von Justin Härtel auf Ivosevic spritzte, machte Härtel selbst seinen Fehler mit einem beherzten Sprint und erfolgreicher Balleroberung wieder gut (67.). Dann schubste Toni Matic im Strafraum Pascal Weber zu Boden und verhinderte damit eine Kopfballchance. Schiedsrichter Robin Delfs zückte sofort die rote Karte für den Düsseldorfer und zeigte auf den Punkt. Sascha Dum verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:1 (71.). Die Partie schien auf der Kippe, denn den Platzherren ging sichtlich die Kraft aus. Und dann passte Dominik Donath von der linken Seite stramm vors Tor, wo Stefan Schamburg den Ball mühelos über die Linie drückte (80.). Doch Schiri Delfs verweigerte den Führungstreffer nach Rücksprache mit seinem Assistenten wegen Abseits die Anerkennung. Mit Mann und Maus verteidigte das Vollack-Team danach das Unentschieden. bs

Ratingen 04/19 zeigt sich weiterhin orientierungslos

Eine schwache Leistung lieferte auch Oberligist Ratingen 04/19 gegen den FSV Vohwinkel ab. Beim 1:2 gegen Aufsteiger Vohwinkel setzt es im vierten Saisonspiel bereits die dritte Niederlage. Und ein Trend ist auch erkennbar: Es geht abwärts für den RSV. Gegen Vohwinkel war den Hausherren der Wille zwar nicht abzusprechen. Unbegreiflich ist jedoch, warum sich der RSV dem spielerisch überschaubaren Niveau der Gäste von Minute zu Minute mehr anpasste. Natürlich lieferte Vohwinkel eine für einen Aufsteiger angemessene Leistung ab. Nur war das immer noch deutlich zu wenig, um einem gestandenen Oberligisten das Wasser zu reichen. Gerade in der Abwehr der Wuppertaler boten sich Lücken, in die mühelos ein LKW hätte einparken können.

Der RSV nutzte diese Räume jedoch nicht im Ansatz. Ratingen spielte nach vorne behäbig, war hinten dafür oft unsortiert. Bis kurz hinter der Mittellinie sah es bei 04/19 meist ordentlich aus. Doch spätestens der allerletzte Pass geriet zur Katastrophe. Mit nur drei Punkten aus vier Spielen findet sich der RSV nun auf dem 14. Platz wieder – gefühlte zehn Ränge unter dem eigentlichen Saisonziel des RSV. „Wir müssen das erstmal sacken lassen“, sagte Präsident Jens Stieghorst nach dem Spiel. „Aber wenn ich ehrlich bin, weiß ich gerade auch nicht, was los ist.“ asch

FC Monheim kämpft sich in der Tabelle nach vorne

Der Aufsteiger FC Monheim (FCM) setzte sich am vierten Spieltag der Fußball-Oberliga mit 2:0 (0:0) gegen den hoch eingeschätzten 1. FC Bocholt durch und sprang dadurch in der Tabelle auf den dritten Platz (neun Punkte). Die Rollenverteilung war vor der Partie relativ eindeutig geklärt – und so verwunderte es nicht, dass die mit großen Zielen in die Saison 2017/2018 gestarteten Bocholter zu Beginn das Heft in die Hand nahmen. Dabei gelang es den Gästen zeitweise auch ganz ordentlich, die Monheimer Defensive unter Druck zu setzen. Trotz optischer Vorteile sprangen aber klare Torgelegenheiten nicht heraus. Monheim verteidigte mit zwei Viererketten sehr konzentriert und setzte vorne immer wieder Nadelstiche. Nach dem Seitenwechsel brachte der erste Monheimer Abschluss gleich die Führung für die Hausherren. Die Gäste erhöhten nun kontinuierlich den Druck, wurden aber zuerst nur nach Standard-Situationen gefährlich. Am Ende erzielte der eingewechselte Daud Gergery nach dem Querpass von Schütz das 2:0 (90.+1) und setzte dem Zittern damit ein Ende. Drei Siege aus vier Spielen, davon zwei gegen die als Top-Teams geltenden Bocholter und Ratingen 04/19, lassen nur einen Schluss zu: Der Aufsteiger FC Monheim ist in der Oberliga angekommen. mroe

Baumberg büßt trotz Sieg den ersten Tabellenplatz ein

Gewöhnlich findet das keiner besonders attraktiv, wenn er gerade die Tabellenführung eingebüßt hat. Gestern Nachmittag war das aber zumindest beim Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) ein bisschen anders. Noch deutlicher: Die Sportfreunde kümmert es allenfalls am äußersten Rand, dass sie eine Position verloren und jetzt auf dem zweiten Tabellenplatz liegen. Das Team von Trainer Salah E Halimi konnte schließlich seine Serie fortsetzen – und bleibt nach dem 1:0 (1:0) beim VfR Krefeld-Fischeln in dieser Saison weiter ungeschlagen. Spitzenreiter in der neuen Saison ist nun der ETB SW Essen, der gegen den SV Straelen mit 4:2 gewann dank der besseren Trefferquote einen Hauch besser liegt. deu

Team des ASV Mettmann verliert den Anschluss

Im vierten Saisonspiel musste der ASV Mettmann eine 4:2-Niederlage gegen VdS Nievenheim einstecken. Im vierten Spiel die vierte Niederlage: Das ist die grottenschlechte Bilanz des Mettmanner Fußball-Landesligisten. Die Gastgeber agierten von Beginn an engagiert und setzten die ASV-Defensive geschickt unter Druck. Im zweiten Durchgang agierten die Gäste gefälliger und erspielten sich einige Chancen. Das Spiel konnten sie nicht mehr drehen. K.M.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer