In der Tischtennis-Verbandsliga rechnet sich das Team gute Chancen aus.

In der Tischtennis-Verbandsliga rechnet sich das Team gute Chancen aus.
Stefan Boll blickt optimistisch auf die neue Saison. Archiv

Stefan Boll blickt optimistisch auf die neue Saison. Archiv

rm-

Stefan Boll blickt optimistisch auf die neue Saison. Archiv

Langenfeld. Nach dem sehr ärgerlichen Abstieg aus der Tischtennis-NRW-Liga wird die TTG Langenfeld in der kommenden Saison mit neuem Ehrgeiz in der Staffel 5 der Verbandsliga um Punkte kämpfen. Dabei ist für alle Beteiligten klar, dass es nach Möglichkeit der sofortige Wiederaufstieg in die NRW-Liga sein soll. „Wir gehen zuversichtlich in die neue Saison und sind die viertstärkste Mannschaft in der Liga. Borussia Düsseldorf III, der SV DJK Holzbüttgen II und TG Neuss II sind allerdings ebenfalls mit guten Formationen gelistet“, sagt TTG-Sprecher Stefan Boll: „Wir wollen um die ersten drei Plätze mitspielen und am liebsten aufsteigen.“ Nach dem jetzigen Stand der Dinge wird sich aber nur der Meister der Verbandsliga in die höhere Klasse verabschieden können.

David Nüchter bleibt die Nummer eins

Um optimal vorbereitet zu sein, haben die Langenfelder keine richtige Pause eingelegt. Aussetzen mussten sie lediglich in den beiden ersten Wochen der Sommerschulferien, weil die fürs Training und die Meisterschaftsspiele genutzte Alfred-Kranz-Halle in Reusrath geschlossen war (Grundreinigung).

Christian Manzius aus dem Landesliga-Team ersetzt Routinier Thomas Tatarewicz, der den Verein aus privaten Gründen verlassen hat. In der Aufstellung bleibt David Nüchter die Nummer eins. Dahinter folgen Nils Rautenberg, Boll, Pascal Kampa, Christian Otto und Manzius.

Die Langenfelder wollen jetzt noch an der Feinabstimmung arbeiten und am 1. September (18.30 Uhr) beim TTC BW Krefeld schwungvoll in die neue Spielzeit starten. „Wir können den neuen Gegner aus Krefeld noch nicht so gut einschätzen“, gibt Boll zu: „Krefeld hat als Aufsteiger aber nur den Klassenerhalt als Saisonziel ausgegeben. Wir werden alles tun, um zu gewinnen.“ Das erste Heimspiel folgt am 8. September gegen Borussia Düsseldorf IV. fas

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer