Oberliga-Neuling Wülfrath spielt gegen ME-Sport.

Oberliga-Neuling Wülfrath spielt gegen ME-Sport.
Lars Faßbender hat mit seinem Team noch viel vor. Archiv

Lars Faßbender hat mit seinem Team noch viel vor. Archiv

Janicki

Lars Faßbender hat mit seinem Team noch viel vor. Archiv

Wülfrath. Aktuell hat Oberliga-Neuling TB Wülfrath zehn Punkte mehr als Mettmann-Sport auf dem Konto. Kein Wunder, dass Lars Faßbender sagt: „Ich gehe recht entspannt in das Derby, denn mit dem, was wir bislang erreicht haben, bin ich total zufrieden.“ Zumal seiner Mannschaft im Hinspiel ein überraschend hoher Sieg über den in der Liga etablierten Lokalrivalen gelang. Sich jetzt satt zurücklehnen, ist aber nicht Faßbenders Art.

Trainer setzt weiter hohe Ziele

Vielmehr setzt der TBW-Trainer weiter hohe Ziele. Mindestens Rang fünf soll es auch am Ende der Saison sein. Und deshalb ist die Marschroute vor dem Derby klar: „Wir wollen auch dieses Spiel gewinnen.“ Denn gerade das Lokalduell ist eine emotionale Angelegenheit. „Das sind Begegnungen, die besonders viel Spaß machen, weil die Halle meist recht voll ist. Und über die zwei Punkte freute man sich mehr als sonst – oder ärgert sich eben mehr über eine Niederlage“, berichtet Faßbender. Den Hinrunden-Sieg hat Faßbender aber abgehakt.

„So naiv und mit so einer schlechten Einstellung wird ME-Sport nicht noch einmal auftreten“, warnt der TBW-Trainer sein Team und rechnet diesmal mit einer sehr engen Partie. Faßbender nahm die Mettmanner Mannschaft beim 29:29-Unentschieden zuletzt bei der HSG Radevormwald/Herbeck selbst in Augenschein. „Im Angriff haben sie da sehr engagiert gespielt und sich sehr ordentlich verkauft“, stellt er fest.

Respekt zeigt er vor allem vor Sabrina Berten. „Die ist sehr gut drauf“, bescheinigt er der ME-Sport-Spielertrainerin eine gute Form. Und er weiß: „Gegen Wülfrath ist das Mettmanner Team besonders motiviert.“ Deshalb sagt der TBW-Coach mit Nachdruck: „Wir freuen uns auf ein spannendes Nachbarschaftsduell.“ Nicht mit von der Partie ist Saskia Buiting (Fortbildung). Außerdem ist der Einsatz der grippekranken Angela Krause gefährdet.

Für sie soll Torfrau Greta Schiffmann aus der zweiten Mannschaft in den Oberliga-Kader rücken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer