Das Testspiel der Handballer beginnt um 19 Uhr in der Sporthalle Fliethe.

Wülfrath. Für die Handballer des TB Wülfrath steht gleich zu Beginn des neuen Jahres ein sportlicher Höhepunkt an, denn der Verbandsligist empfängt heute Abend (19 Uhr) den Drittligisten Neusser HV zum Testspiel in der Fliethe-Halle. Trainer des Gäste-Teams ist Ceven Klatt, der früher für die Unitas Haan auflief und jetzt erfolgreich als Coach wirkt. Nach einer starken Hinrunde führen die Neusser mit 29:1 Punkten die Tabelle der Dritten Liga West an. Erst in der letzten Meisterschaftsbegegnung 2016 ließ seine Mannschaft erstmals Federn, bewies im Spitzenduell gegen Eintracht Hagen jedoch Moral, als sie einen 20:25-Rückstand noch in ein 29:29 wandelte und deshalb ungeschlagen in die Weihnachtspause ging.

Für Klatt kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Bis 23. Dezember bat er seine Truppe zum Training, nach Weihnachten standen zwei lockere Laufeinheiten pro Woche an. „Ansonsten können die Spieler regenerieren und die freie Zeit mit ihren Familien genießen – das haben sie sich auch völlig verdient“, erklärte Klatt vor den Feiertagen. Gestern begannen die Neusser die Vorbereitung auf die Rückrunde mit einem Trainingslager, das noch bis Sonntag dauert und in den heutigen Test beim TB Wülfrath eingebettet ist. Ab Montag geht es für den Spitzenreiter dann im normalen Trainingsrhythmus weiter – die Rückrunde startet für sie am 14. Januar (Anwurf um 18 Uhr) mit der Begegnung bei der SG Ratingen.

TBW will den Gästen die eine oder andere Problemstellung aufgeben

Vorher haben wollen die TBW-Handballer den Drittligisten richtig fordern. Die Mannschaft von Andreas Linke holte in den ersten vier Verbandsliga-Begegnungen nur einen Zähler, hat sich aber inzwischen gefangen und nimmt mit 12:10 Punkten Rang sieben in der Tabelle ein. „Wir werden versuchen, den Neussern die eine oder andere Problemstellung aufzugeben“, erklärt Linke nun vor dem Freundschaftsspiel. Gleichwohl schätzt der TBW-Coach die Situation realistisch ein: „Mehr dürfte nicht drin sein, denn man muss natürlich sehen, dass wir hier gegen ein Profiteam antreten, das beste Chancen hat, in die Zweite Liga aufzusteigen.“

Zumal sein Team über Weihnachten und Neujahr eine Trainingspause einlegte. Dennoch hoffen die TBW-Handballer heute Abend auf eine tolle Kulisse. Erstmals zum Einsatz kommen soll übrigens auch die neue Hallenuhr.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer