Während des Neujahrslaufs werden einzelne Straßen komplett gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.

Am Sonntag haben die Teilnehmer des Silvesterlaufes das Sagen in der Innenstadt.  Archiv
Am Sonntag haben die Teilnehmer des Silvesterlaufes das Sagen in der Innenstadt. Archiv

Am Sonntag haben die Teilnehmer des Silvesterlaufes das Sagen in der Innenstadt. Archiv

Blazy

Am Sonntag haben die Teilnehmer des Silvesterlaufes das Sagen in der Innenstadt. Archiv

Ratingen. Straßensperrungen und Umleitungen bestimmen am Sonntag von den Morgenstunden bis in den frühen Nachmittag das Bild der Stadt. Grund ist der Neujahrslauf, der vom ASC West veranstaltet wird.

Den Auftakt machen um 11 Uhr die Bambinis, die 500 Meterrund um den Marktplatz laufen. Dort ist für alle Läufe der Start- und Zielpunkt. Hierfür bleibt der innere Bereich der City den ganzen Tag komplett gesperrt. Um 11.20 Uhr und 11.40 Uhr starten dann die Schülerläufe. Da hiervon auch die Angerstraße betroffen ist, ist hier ebenfalls kein Durchgangsverkehr mehr möglich. Der erste Hauptlauf – er führt über eine fünf Kilometer lange Strecke und startet um 12 Uhr – sorgt dann auch für die Sperrung des Hauser Rings in Richtung Mülheimer Straße, dann über die Werdener Straße, die Angerstraße und die Oberstraße zurück zum Marktplatz.

Einzelne Buslinien fahren am Sonntag einen anderen Weg

Den Abschluss bildet um 13 Uhr der Lauf über zehn Kilometer, der dann auch zu den größten Verkehrsbehinderungen führen wird. Die Sportler laufen über die Grabenstraße, biegen von dort aus in die Minoritenstraße ab und folgen dieser bis zur Philippstraße, von der es dann über ein Stückchen der Kaiserswerther Straße auf den Hauser Ring geht. Dann schwenken die Läufer auf die Strecke des Fünf-Kilometer-Laufs. Insgesamt sind hier dann drei Runden zu absolvieren. An den Sperrungen stehen Helfer des ASC Ratingen West oder Polizeibeamte. Spätestens um 14.30 Uhr sollen alle Sperrungen wieder aufgehoben sein. Aktuelle Informationen gibt es auch im Internet auf der Homepage des Veranstalters: www.asc-ratingen.de.

Bei der Rheinbahn sind die Ortsbuslinie O15 sowie die Linien 753 und 773 betroffen. Letztere fahren ab der Haltestelle Blauer See in Richtung Innenstadt eine Umleitung.

Die größten Einschränkungen gibt es bei den Bussen der Linie O15. Sie Busse fahren in Richtung Ratingen Süd ab der Station „Evangelisches Krankenhaus“ eine Umleitung. Die Haltestellen „Hauser Ring“ und „St.-Marien-Krankenhaus“ werden an den Hauser Ring vor die Hausnummer 8 verlegt, die Haltestelle „Friedhofstraße“ an die Station „Angerbad“ der Linie 760 in Richtung Düsseldorf, während die Haltestelle„Grabenstraße“ komplett entfällt. In Richtung Auf der Aue/atingen Ost fahren die Busse ab der Station „Ratingen Mitte“ eine Umleitung. Deshalb entfallen die Stationen „Grabenstraße“, „Friedhofstraße“ und „St.-Marien-Krankenhaus“. Ab spätestens 15 Uhr soll aber auch bei der Rheinbahn wieder alles normal laufen. kr

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer