Der Oberligist gewann gegen den bisherigen Spitzenreiter Straelen und ist jetzt Vierter. Auch Ratingen und Monheim holten je drei Punkte. Hilden fing sich kurz vor dem Ende noch das 2:2 gegen Fischeln ein.

Kreis Mettmann. Vermutlich war Jannik Weber schon auf der Suche nach einem ganz guten Versteck. Schließlich stand das unterhaltsame Spiel des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) gegen den bisherigen Spitzenreiter SV Straelen auf der Kippe, als der Angreifer die Entscheidung auf dem Silbertablett serviert bekam (84.). Der wie Weber eingewechselte Tim Knetsch hatte seinem Teamkollegen das Spielgerät maßgerecht vorgelegt und die Führung für die Hausherren schien nur eine Formsache zu sein. Weber ließ die großartige Chance jedoch aus wenigen Metern Entfernung aus und jetzt schien doch alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen. Dann kam die 89. Minute, die ganz Baumberg glücklich machte – vor allem Jannik Weber. Diesmal beförderte er den Ball schließlich nach der Vorarbeit von Robin Hömig mit Wucht zum 2:1 (0:1)-Endstand unter die Latte. Mit 28 Punkten liegen die Sportfreunde auf Rang vier nur noch einen Zähler hinter dem neuen Ersten TV Jahn Hiesfeld (28).

Baumberg begann überzeugend und dominierte die ersten 20 Minuten, ehe Straelen die Kontrolle übernahm und damit zeigte, dass die Spitzenposition kein Zufall war. Den vielversprechenden Szenen für Robin Hömig (3.), den starken Ali Can Ilbay (6.) und Ricardo Ribeiro (12.) setzte der SV viel Effektivität entgegen. Plötzlich hatte Randy Grens im Strafraum viel Platz – 0:1 (40.). Die Partie nahm im zweiten Durchgang noch mehr Fahrt auf – weil Baumberg unbedingt die Wende wollte und weil Straelen keinen Zentimeter Raum freiwillig hergab. Mit dem 1:1 (60.) durch den 18-Meter-Schuss von Ali Can Ilbay begann sich die Waage zugunsten der Baumberger zu neigen. In der 89. Minute folgte dann der Auftritt von Weber. mid

Monheimer münzen Rückstand noch in einen Auswärtssieg um

Dem Oberligisten FC Monheim (FCM) gelang mit dem 3:1 (0:1)-Erfolg beim Cronenberger SC der dritte Sieg in Serie und der Aufsteiger rückte dadurch in der Tabelle bis auf den sechsten Rang vor. In der Partie erarbeiteten sich die Monheimer ein dickes Chancenplus, während Cronenberg allenfalls bei Standards Gefahr ausstrahlte. Dennoch gerieten sie fast mit dem Pausenpfiff in Rückstand, als die Abwehr den Ball nach einer Flanke zu kurz klärte – Timo Leber traf zum 1:0 (45.). Der verdiente Ausgleich gelang Philipp Hombach mit einem Schuss aus 40 Metern, der über den Innenpfosten den Weg ins Tor fand – 1:1 (60.). Er danach Bastas zum 2:1 (62.). Spätestens nach dem 3:1 (70.) durch Leroy Mickels hatten die Monheimer die Partie endgültig gedreht. mroe

17 Tore hatte Marvin Ellmann von ETB Schwarz-Weiß Essen vor dem Aufeinandertreffen mit Ratingen 04/19 in dieser Saison in der Oberliga auf dem Konto. Und auch nach dem Spiel waren es immer noch exakt genau so viele Treffer. Die Rolle des Torjägers übernahm in der Partie nämlich ein anderer: Ismail Cakici schnürte einen Doppelpack für Ratingen und brachte damit den 3:0 (0:0)-Sieg der Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto auf den Weg. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte kamen die Ratinger mit neuem Elan aus der Kabine, den Tor-Bann brach dann Cakici (57.) nach einem Konter. Die Flanke von Timo Krampe nutzte er, um den Ball im Bogen über den Essener Schlussmann Ricardo Seifried ins Netz zu köpfen. Nur zwei Minuten legte Cakici nach: Fatih Özbayrak spielte den Ball auf Carlos Penan, der tankte sich auf der linken Seite durch, spielte einen Abwehrspieler aus und legte den Ball dann überlegt in Cakicis Lauf – der schob die Kugel gekonnt flach ins Eck. Einen erneuten schnellen Konter über Emrah Cinar und Luca Bosnjak schloss Fatih Özbayrak mit einem überlegten Schuss in die lange Ecke ab. asch

VfB Hilden kassiert kurz vor Schluss noch den Ausgleich

Die Fußballer des VfB 03 Hilden hatten in Fischeln den Sieg schon vor Augen – und dann schlug Kevin Breuer doch noch zu. Er zeichnete zwar nicht für den Siegtreffer verantwortlich, aber er rettete dem Vorletzten einen Zähler, der im Abstiegskampf noch Gold wert sein kann.

Dabei fanden die Hildener ausgesprochen gut in die wichtige Begegnung in Krefeld. Sascha Dum setzte mal wieder zum raumgreifenden Tempo-Dribbling an, passte quer auf Fabio di Gaetano, der einen Verteidiger aussteigen ließ und zum 1:0 vollendete (19.). Kurz danach fing di Gaetano einen Pass des Fischelner Keepers ab, dribbelte mit hohem Tempo in den Strafraum und hatte noch den Blick für Pascal Weber, der zum 2:0 (42.) einschob. Nach der Pause verwertete Dominik Oehlers eine Vorlage von Stefan Linser volley zum 1:2 (68.) für die Krefelder, und Kevin Breuer jagte das Leder zum 2:2 (86.) in den rechten oberen Winkel – von der Lattenunterkante ging der Ball an den Innenpfosten und von da ins Netz. bs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer