Auf der Reitanlage Löckenhoff sahen die Zuschauer zahlreiche exzellente Ritte. Bei früheren Turnieren sammelten heutige Stars ihre ersten Erfahrungen.

Auf der Reitanlage Löckenhoff sahen die Zuschauer zahlreiche exzellente Ritte. Bei früheren Turnieren sammelten heutige Stars ihre ersten Erfahrungen.
Volle Konzentration: Tobias Nabben aus den Reihen des RSV Zur Linde absolvierte auf seinem Pferd High Pleasure die schwere S***-Dressur.

Volle Konzentration: Tobias Nabben aus den Reihen des RSV Zur Linde absolvierte auf seinem Pferd High Pleasure die schwere S***-Dressur.

Dietrich Janicki

Volle Konzentration: Tobias Nabben aus den Reihen des RSV Zur Linde absolvierte auf seinem Pferd High Pleasure die schwere S***-Dressur.

Mettmann. Ein schlichtes „Gut“ wäre gelogen, denn das Dressurturnier auf der Reitanlage Löckenhoff bot an drei Tagen besten Dressursport bis zur höchsten Klasse. Wohl kaum ein Reitturnier dieser Güte findet regelmäßig im Kreis Mettmann so viel Anklang unter Dressurreitern. Drei Tage Dressursport, 14 Prüfungen von Reitpferdeprüfung über Dressurprüfungen der Klassen A bis einschließlich S***. Perfekte Trainings- und Vorbereitungsmöglichkeiten und ein traumhaftes Prüfungsviereck, dass dank seines Ebbe- und Flut-Systems beste Voraussetzungen bot. Genau deshalb reisten trotz des zuvor schlechten Wetters zahlreiche Starter an. Diethelm Löckenhoff war von der Anzahl der gemeldeten Starter schwer beeindruckt, und schon schwirrte der Hausherr im Eilschritt los zu seinen Schützlingen.

Das Publikum sah den einen oder anderen Star von morgen

Zwei Reitpferdeprüfungen für drei- und vierjährige Pferde eröffneten das Dressurturnier. Hier hatten die Zuschauer die Möglichkeit, sich den ein oder anderen Star von morgen anzuschauen und die Sportler die Chance, sich fürs Finale des Mettmanner Herbstchampion 2017 zu qualifizieren.

Bei der Prüfung für Dreijährige hatten mit der Endnote 8,1 Jennifer Mieves (RV Velbert-Heiligenhaus) auf dem Spörcken-Nachkommen Scotch & Soda und Joelle Mihm (RV Graf Holk Grefrath) auf der Rock-Forever-Stute Regardez Moi die Nase vorn. Die ebenfalls für den Heimatverein startende Daniela Balkenhol musste sich auf dem gekörten Dreidimensional-Sohn Dreamtime geschlagen geben und landete auf Rang drei. Der Reitponyhengst ist Siegerhengst und Prämienanwärter in Hannover und zog nicht nur durch seine Optik alle Blicke auf sich.

Bei den Vierjährigen siegte erneut Jennifer Mieves, diesmal mit der Feedback-Tochter Five Senses, mit einer 8,0. Rang zwei ging an Sonja Zwirner auf Dempsey von Demsey und der Wertnote 7,8. Den dritten Platz teilten sich mit jeweils einer 7,7 Emil Ketz auf dem Desperados-Sohn Despacito und Monika Lugge auf der Rock-Forever-Tochter Rosa Rot. Den Titel Mettmanner Herbstchampion 2017 holte Joelle Mihm mit Regardez Moi und einer 8,0. Fürs Gebäude dieser hochnoblen Stute gab es vom Richterteam sogar die Traumnote 9.

Zwei Stunden später begann die Dressur der Klasse S*. Sie war gleichzeitig Qualifikationsprüfung für weitere Dressuren in gleicher Klasse, aber mit mehr Sternen und damit einem höheren Schwierigkeitsgrad und entschied zudem über den Einzug ins U 30-Finale der „FRR-AXA Ostwald Trophy“. Eine Chance für junge Reiter, sich unter Gleichaltrigen in der Drei-Sterne-Klasse messen zu können. In der ersten Qualifikation und auch der zweiten, einer Dressur Klasse S**, setzte sich Charline Wetzler auf Sirius Black an die Spitze.

Am Favoritenthron rüttelten allerdings im Finale tüchtig Tobias Nabben, Lydia Camp, Simone Kalscheurer, Saskia Schneppenheim, Annabel Frenzen und Fernando Esteban Ruiz, der unter spanischer Flagge ritt, sowie Anna-Louisa Boehmer (Mettmann). Letztere freute sich riesig, dass sie ihren ersten Start in einer Intermediaire I Kür auf Rang sieben abschloss. Auch ihr Debüt in der S*** meisterte sie mit ihrer 17-jährigen Stute Santana. Wie im Vorjahr siegte bei dieser Trophy schließlich die Krefelderin Annabel Frenzen mit Leolux und 69,912 Prozent. Dicht gefolgt von Lydia Camp mit Sir Diamond (69,254) und Fernando Esteban Ruiz mit Don Benito (68,158). In den weiteren Prüfungen der Klassen E bis M** zeigten alle Teilnehmer starke Leistungen.

„Beatrix Buchwald feierte damals ihren zehnten S-Sieg mit Weihegold hier bei uns auf diesem Viereck, und das international bekannte Pferd Victorias Secret gewann hier mit einer 9,0 eine Dressurpferdeprüfung der Klasse A – da kann man schon stolz sein“, resümierte Gastgeber Löckenhoff. Der Pferdezüchter stellte aber auch fest: „Ohne die vielen Helfer und Sponsoren ist ein solches Turnier überhaupt nicht machbar.“

Das Helferteam des Vereins, die perfekt organisierte Meldestelle und das seit Jahren unverzichtbare Allround-Duo Barbara und Susanne Rother sorgte dafür, dass drei Tage Turniersport auf der Reitanlage Löckenhoff wie am Schnürchen liefen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer