1297 Läufer sind in Ratingen an den Start gegangen. Sieger des Hauptlaufes wurde der 19 Jahre alte Lokalmatador.

wza_723x1500_608676.jpeg
Jubel trotz eisiger Temperaturen bei Niclas Bock: Der 19-jährige Ratinger ließ sich schon weit vor dem Ziel von den Zuschauern feiern. Er siegte beim 32.Neujahrslauf mit 40 Sekunden Vorsprung.

Jubel trotz eisiger Temperaturen bei Niclas Bock: Der 19-jährige Ratinger ließ sich schon weit vor dem Ziel von den Zuschauern feiern. Er siegte beim 32.Neujahrslauf mit 40 Sekunden Vorsprung.

Pierre-Claude Hohn

Jubel trotz eisiger Temperaturen bei Niclas Bock: Der 19-jährige Ratinger ließ sich schon weit vor dem Ziel von den Zuschauern feiern. Er siegte beim 32.Neujahrslauf mit 40 Sekunden Vorsprung.

Ratingen. "Ich habe gut trainiert, ich fühle mich fit. Am liebsten möchte ich hier gewinnen", erklärte Niclas Bock wenige Minuten vor seinem Start beim 32. Neujahrslauf in Ratingen. Gut eine halbe Stunde später riss der 19-jährige Breitscheider schon 50 Meter vor dem Ziel jubelnd die Arme in die Höhe. Er brauchte sich nicht einmal umzudrehen, um einen Rivalen zu entdecken. Denn Niclas Bock siegte mit 40 Sekunden Vorsprung.

In der Vergangenheit hatten Läufer aus Kenia die Nase vorn

Da strahlte der Abiturient, der für das Triathlon-Team Ratingen startet: "Es ist super gelaufen. Es macht schon Spaß, als Ratinger den Neujahrslauf zu gewinnen." Bei der Siegerehrung auf dem Marktplatz bekam Niclas Bock mit Abstand den größten Beifall. "So etwas rührt mich schon. Da kommt echte Freude auf." Als Gesamtsieger und schnellster Ratinger heimste er gleich zweimal die Siegprämie von je 150 Euro ein. Das war aber nur ein schöner Nebeneffekt für den 19-Jährigen, der als Triathlon-Weltmeister der Junioren in dieser Saison erstmals als Profi starten wird.

Dieser Neujahrslauf hat aber auch neue Maßstäbe gesetzt. Dominierten in der Vergangenheit die Läufer aus Kenia, so waren es erstmals in der Geschichte des Neujahrslaufes die Lokalmatadoren. Denn neben dem Sieger platzierten sich mit Alexander Gossmann, Julien Wolf und Björn Baumgarten gleich drei weitere Ratinger unter den ersten Acht des Gesamteinlaufes. Weltklassezeiten wurden zwar nicht erreicht, aber man musste schon eine 35er-Zeit laufen, um unter die besten Acht zu kommen.

Bei den Frauen lief die Ex-Ratingerin Steffi Buss mit, die in Ratingen noch bestens bekannt ist aus ihrer Zeit beim TV Ratingen. Heute startet die 37-Jährige für den ADC Roselen. Am Sonntag wurde sie Vierte in 40:18 Minuten. Auch bei den diversen Schülerläufen und bei den Jüngsten (Bambini, bis fünf Jahre) war jede Position heiß umkämpft.

Hauptlauf,10km-Männer 1.Niclas Bock (TTR Ratingen, 33:05Minuten) 2. Alexander Lubina, (Bochum, 33:45) 3. Alexander Gossmann (SFD 75 Düsseldorf, 34:04) - Frauen 1. Petra Maak (36:44 Minuten), 2.Silke Ortekamp (36:49), 3. Christl Vierbahn (37:20) Wertungschnellste Ratinger -Männer 1. Niclas Bock, 2. Alexander Gossmann, 3. Julien Wolf (35:33) - Frauen 1. Jana Allgeier (43:42), 2.Ulrike Schmidtke (44:29), 3.Gisela Nösekabel (45:01) SchülerC/D,1100m 1. Nico Poste (TV Angermund, 4:05), 2. Justus Kaufmann (VfL Engelskirchen, 4:07), 3. Jonas Mauermann (LG Ratingen, 4:24) - Schüler A/B, 2200 m 1. Niclas Dreistein (Bayer Leverkusen, 7:27), 2. Henning Schäfershoff (TuSEM Essen, 8:05), 3. Jonathan Schubert (TSV Herkenrath, 8:14), 4. Jan Plückebaum (TV Ratingen, 8:18).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer