Die Mannschaft will die Niederrheinliga erreichen.

Ratingen. Noch nie hat eine Ratinger Nachwuchs-Fußballmannschaft in der A-Junioren-Niederrheinliga gespielt. Nun greift 04/19 dieses große Ziel an. Endlich will eine Truppe aus der Dumeklemmerstadt einmal in der zweithöchsten deutschen Nachwuchs-Spielklasse mitwirken. Nach zwei Rückrunden-Spieltagen in der Leistungsklasse liegen die Ratinger vier Punkte hinter der noch unbesiegten Fortuna Düsseldorf II. RSV-Trainer Martin Hasenflug (39) baute die derzeitige Ratinger Truppe von der C-Jugend an über vier Jahre auf. „So konnten wir die Mannschaft kontinuierlich weiter verbessern und die Entwicklung Einzelner immer ganz eng verfolgen. Teamgeist und allerbester Charakter war uns dabei sehr wichtig“, sagt Hasenpflug.

Im Traditionsverein sind die Verantwortlichen begeistert von Hasenflugs Arbeit. Ganz besonders freilich erfreut den Vorstand, dass sich endlich wieder einmal Spieler für den künftigen Oberliga-Kader anbieten. Cheftrainer Peter Radojewski holte einige Talente wie Stürmer Julian Knoll, Torwart-Talent Marvin Ramseger, Abwehr-Chef Felix Knoll und Außenbahnläufer Sergei Karliczek zum Seniorentraining des Oberliga-Kaders.

Der Sportpark ist für die A-Junioren eine Festung. Alle sieben Heimspiele haben die Hasenpflug-Schützlinge gewonnen, es gab nur zwei Niederlagen: Beim VfB Hilden und beim Tabellenführer Fortuna. Hilden wurde kürzlich in der Revanche 3:2 besiegt und nun sehen alle dem Heimspiel gegen die Fortuna entgegen. Dieses Top-Begegnung steigt am 10. April, 11 Uhr. Um an den Aufstiegsspielen zur Niederrheinliga teilnehmen zu dürfen, reicht Platz zwei. Es sieht aktuell gut aus, denn der Tabellendritte TSV Urdenbach muss am 28. Februar an den Götschenbeck. Neun Punkte Vorsprung haben die Ratinger derzeit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer