Der Fußball-Oberligist spielte Fischeln mit 5:0 an die Wand. Baumberg siegte 3:1 gegen Velbert. Das Landesliga-Derby endete 0:0.

Der Fußball-Oberligist spielte Fischeln mit 5:0 an die Wand. Baumberg siegte 3:1 gegen Velbert. Das Landesliga-Derby endete 0:0.
Der Mettmanner Spieler Marcus Bryks (am Ball) zeigte auf der ungewohnten Position als „Sechser“ viel Spielfreude.

Der Mettmanner Spieler Marcus Bryks (am Ball) zeigte auf der ungewohnten Position als „Sechser“ viel Spielfreude.

Die Ratinger Verteidigung um (v.l.) Timo Krampe, Erkan Ari und dem mitarbeitenden Stürmer Samuel Limbasan stand sicher.

Dietrich Janicki, Bild 1 von 2

Der Mettmanner Spieler Marcus Bryks (am Ball) zeigte auf der ungewohnten Position als „Sechser“ viel Spielfreude.

Kreis Mettmann. Der Arbeitstag von Simon Gerdts im Tor des VfR Krefeld-Fischeln dauerte genau 45 Minuten. Zwei dicke Patzer und vier Gegentore später hatte sein Trainer Josef Cherfi ein Einsehen und wechselte den Schlussmann aus – aus dem Tor geballert hatte ihn Ismail Cakici. Der Stürmer des Fußball-Oberligisten Ratingen 04/19 hatte allein in der ersten Halbzeit drei Treffer erzielt. Und damit den Grundstein für den überraschend deutlichen 5:0 (4:0)-Erfolg seiner Mannschaft beim Tabellenfünften gelegt. Auch Carlos Penan steuerte vor und nach der Pause je einen Treffer bei.

Der ansonsten so spielstarke Tabellenfünfte aus Krefeld kam auf dem arg engen Kunstrasenplatz so gar nicht ins Spiel. Die RSV-Abwehr stand gut, im Mittelfeld leisteten Päffgen, Erkan Ari und Fatih Özbayrak Schwerstarbeit: Immer wieder liefen sie an, pressten den Gegner früh und zwangen ihn so zu Fehlern.

Bei den ganz wenigen Krefelder Chancen war Torhüter Dennis Raschka zur Stelle – auf der anderen Seite waren die ersten vier Torschüsse der Ratinger tatsächlich alle drin. Was die Leistung des RSV aber nicht schmälern soll, denn das Weiß-Team dominierte den Gegner nach Belieben. In der zweiten Hälfte wären fast noch weitere Treffer gefallen, doch das sechste Tor durch Phil Spillmann wurde (zurecht) aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. asch

Sportfreunde Baumberg behalten nach Rückstand die Nerven

Irgendwo sollte da doch was mit so vielen fehlenden Stammkräften sein. Und das stimmte ja auch. Aus den zuschauenden Kräften hätte der Oberligist Sportfreunde Baumberg eine halbe zusätzliche Mannschaft stellen können. Auf dem Platz war davon aber nicht richtig viel zu spüren – obwohl es das Team von SFB-Trainer Salah El Haliimi mit dem Regionalliga-Absteiger SSVg. Velbert zu tun hatte. Die Verletzten um Mittelfeldspieler Louis Klotz oder Innenverteidiger Ludwig Kofo Asenso durften staunen, wie ihre Teamkollegen unter dem Strich eine Leistung wie aus einem Guss ablieferten.

Zwar gingen die Velberter mit 1:0 (11.) in Führung, als sie einen von Baumbergs Schlussmann Daniel Schwabke nach vorn abgewehrten Freistoß nutzten. Der Treffer warf die Hausherren aber nicht aus der Bahn – im Gegenteil. Muhammet Ucar erzielte den überfälligen Ausgleich (39.), und nach der Pause schossen Robin Hömig (55.) und Hayreddin Maslar (59.) ihre Farben zum Sieg. Weil Baumberg die bessere Mannschaft war, ging das 3:1 über den Tabellendritten auch in Ordnung. Ebenfalls nicht unwichtig für Baumberg: Der Aufsteiger stockte sein Konto am letzten Spieltag der Hinrunde auf 22 Punkte auf und verbesserte sich in der Tabelle auf den zehnten Platz. mid

ASV Mettmann und FC Monheim trennen sich mit torlosem Remis

Im Duell der Aufsteiger in die Landesliga lieferten die Fußballer des ASV Mettmann dem ambitionierten Team des FC Monheim harte Gegenwehr und sicherten sich einen verdienten Punkt. Gegenüber der klaren 1:4-Niederlage bei Union Nettetal eine Woche zuvor steigerten sich die Mettmanner erheblich und boten dem Landesliga-Dritten Paroli.

Im ersten Durchgang hatten die Gäste ein leichtes Übergewicht und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Vor allem Spielmacher Philipp Hombach und Torjäger Dejan Lekic gefielen in der Offensive der Gäste und setzten die Gastgeber unter Druck. Wenn die Monheimer überhaupt den ASV-Abwehrriegel überwinden konnten, scheiterten sie am erneut aufmerksamen Semih Demirhat im Mettmanner Gehäuse.

Im zweiten Durchgang agierte der ASV druckvoller und versuchte seinerseits über geschickt vorgetragenes Kombinationsspiel zum Torerfolg zu kommen. Nachdem Semih Demirhat bei einem Schuss von Dejan Lekic aus spitzem Winkel glänzend reagierte, hatten die Mettmanner Zuschauer in der 74. Minute den Torschrei auf den Lippen: Der im Offensivbereich fleißig agierende Ahmet Kizilisik kam freistehend im Strafraum an den Ball – er prüfte dreimal hintereinander aus kurzer Distanz den vor kurzem vom Oberligisten TuRU Düsseldorf verpflichteten Jonas Agen, doch der Keeper reagierte jeweils mit einem tollen Reflex. Die Monheimer antworteten vier Minuten später, als der kurz zuvor eingewechselte David Drossel nur die Lattenunterkante traf. In der Schlussoffensive der Gäste verteidigte der ASV geschickt, verlor aber Hakan Yalcinkaya, der nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah. K.M.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer