Die Stadt Hilden hat den Naturrasenplatz der Bezirkssportanlage Bandbusch begutachtet und bis Ende 2016 gesperrt. Die Partie des Oberligisten VfB 03 gegen den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen muss erneut verschoben werden.

Die Fußballer des VfB 03 Hilden traten in der vergangenen Saison in der Oberliga auch gegen den Wuppertaler SV auf dem Naturrasen der Bezirkssportanlage Bandsbusch an.
Die Fußballer des VfB 03 Hilden traten in der vergangenen Saison in der Oberliga auch gegen den Wuppertaler SV auf dem Naturrasen der Bezirkssportanlage Bandsbusch an.

Die Fußballer des VfB 03 Hilden traten in der vergangenen Saison in der Oberliga auch gegen den Wuppertaler SV auf dem Naturrasen der Bezirkssportanlage Bandsbusch an.

Olaf Staschik

Die Fußballer des VfB 03 Hilden traten in der vergangenen Saison in der Oberliga auch gegen den Wuppertaler SV auf dem Naturrasen der Bezirkssportanlage Bandsbusch an.

Hilden. Nach der vermeidbaren Niederlage beim Oberliga-Rivalen Ratingen 04/19 können die Fußballer des VfB 03 keine schnelle Frustbewältigung betreiben. Denn gestern waltete eine Platzkommission auf der Bandsbusch-Anlage ihres Amtes. Das Ergebnis ihrer Begehung: Der Naturrasen ist bis Ende des Jahres wegen Unbespielbarkeit gesperrt. Die Vorbereitungen des Hildener Traditionsklubs liefen auf Hochtouren, deshalb kommt die Absage zu diesem Zeitpunkt nicht gelegen. „Wir waren bereit – jetzt hätten wir gerne gespielt“, erklärt Rainer Schlottmann. Der 2. Vorsitzende des VfB 03 ergänzt: „Wir waren jetzt zum zweiten Mal mit den Planungen durch. Alles stand. Jetzt müssen wir wieder alles abbestellen und den großen Aufwand ein drittes Mal leisten.“ Für die Hildener Fußballer besonders ärgerlich: Auch die Partie gegen Oberliga-Spitzenreiter KFC Uerdingen, die am Sonntag auf der Bandbusch-Anlage über die Bühne gehen sollte, ist damit zwangsläufig auf 2017 verschoben.

Den Verantwortlichen der Stadt Hilden blieb jedoch angesichts der Witterungsbedingungen keine andere Wahl. Dabei spielt auch das Alter des 1985 angelegten Naturrasens eine Rolle. Der im Laufe der Jahre entstandene Rasenfilz hat zur Folge, dass der Rasen schlecht entwässert.

„Wenn man jetzt ein Spiel macht, ist der Platz den ganzen Winter kaputt. Da wir außerhalb der Vegetationsperiode sind, brauchen wir dann bis in den Frühsommer, um die Platzschäden zu reparieren.“

Achim Hendrichs, Leiter des Grünflächenamtes

„Der Filz hält das Wasser zurück, deshalb dauert es lange, bis das Wasser in den Untergrund abgeführt wird“, erklärt Achim Hendrichs, Leiter des Grünflächenamtes. Aufgrund der Jahreszeit strahlt zudem die Sonne nicht so intensiv wie im Sommer – damit kann das Wasser auch nicht schnell verdunsten. Der Unterschied zeigt sich momentan auch in der Beschaffenheit von Nord- und Südseite des Platzes. Weil auf der einen Seite wegen des hohen Baumbestandes in diesen Wochen nur Schatten ist, ist der 16Meter-Raum durchgefroren und bretthart. Auf der Sonnenseite hingegen ist der Strafraum voller Matsch. Zwar gab es in den vergangenen Tagen keinen Niederschlag mehr, dafür macht nun der Frost zu schaffen. „Wir standen vor anderthalb Wochen schon mal auf dem Platz. Seither ist es nicht besser geworden“, sagt Hendrichs. Und betont: „Wenn man jetzt ein Spiel macht, ist der Platz den ganzen Winter kaputt. Da wir außerhalb der Vegetationsperiode sind, brauchen wir dann bis in den Frühsommer, um die Platzschäden zu reparieren.“

Folgen, die für die Stadt nicht tragbar sind. Hendrichs verweist deshalb auf die Kunstrasenplätze, die auch im Winter einen geregelten Spielbetrieb zulassen – wenn es nicht gerade schneit. Denn dann ist auch der Kunstrasen unbespielbar.

Den Fußballern des VfB 03 hilft das allerdings nicht weiter, da die Partien gegen Oberhausen und Uerdingen Sicherheitsspiele sind und deshalb im Stadion über die Bühne gehen müssen. Da tröstet es auch wenig, dass die Erneuerung des Bandsbusch-Rasens im nächsten Jahr zumindest im Haushalt angemeldet ist.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer