Der Eishockey-Regionalligist begann mit Sieg und Niederlage.

Der Eishockey-Regionalligist begann mit Sieg und Niederlage.
Benjamin Hanke krönte sein Debüt für die Aliens mit einer Vorlage gegen Hamm.

Benjamin Hanke krönte sein Debüt für die Aliens mit einer Vorlage gegen Hamm.

Achim Blazy

Benjamin Hanke krönte sein Debüt für die Aliens mit einer Vorlage gegen Hamm.

Ratingen. Die Ratinger Ice Aliens müssen sich in der Platzierungsrunde zunächst mit der Rolle des Jägers anfreunde. Der Tabellenführer der Hauptrunde legte einen kleinen Fehlstart in die neue Runde hin und holten aus den ersten beiden Partien nur zwei Punkte. Die Außerirdischen gewannen zwar mit 4:3 (0:0, 2:1, 1:2, 1:0) gegen Hamm, verloren jedoch bei den Luchsen Lauterbach mit 2:4 (0:1, 1:2, 1:1).

Fast wären gegen Hamm drei Punkte am Sandbach geblieben. Die Aliens erzielten neun Minuten vor dem Ende der Partie das 3:2 – doch Hamm steckte nicht auf. Vier Minuten vor dem Ende machte sich Eisbären-Topstürmer Robin Locke zum Alleingang auf und überwand Torhüter Christoph Oster zum Ausgleich. So musste das Penaltyschießen herhalten – dort erzielte Tim Brazda sein zweites Tor des Abends.

Zuvor hatten die Aliens zwei starke und ein durchwachsenes Drittel aufs Eis gelegt. Bereits im ersten Abschnitt gab es durchaus schon Chancen – Tore wollten nur keine fallen. Das änderte sich jedoch im zweiten Drittel – allerdings auf der aus Ratinger Sicht falschen Seite. Ein abgefälschter Distanzschuss landete hinter Oster im Netz. Knapp nach der Hälfte des Spiels gelang Pascal Behlau der Ausgleich. Kurz darauf zeigten die Neuzugänge, was sie konnten: Tim Brazda wurde von Benjamin Hanke, der seine erste Partie für die Außerirdischen absolvierte, stark freigespielt und erzielte das 2:1 noch vor der Pause. Im letzten Drittel hämmerte Eisbär Michael Maßen den Puck in den Winkel (43.). Als dann Alexander Schneider das 3:2 für Ratingen erzielte, sah alles gut aus für die Aliens – bis zu Lockes Alleingang. Im Penaltyschießen wehrte dann Christoph Oster alle Hammer Versuche ab, während Tim Brazda als einziger Schütze seinen Strafschuss verwandelte.

In der Kälte-Hölle in Lauterbach kassierten die Aliens kurz vor Ende des ersten Drittels den ersten Genickschlag. Während einer doppelten Unterzahl kassierten die Aliens das 0:1 durch Kenneth Matheson. Dieser erzielte auch das 2:0 für seine Mannschaft – während einer Ratinger Überzahl. Pascal Behlau erzielte zwar fast sofort das 2:1, doch schon in einer weiteren Unterzahl kassierten die Außerirdischen das 1:3 durch Emanuel Grund. Hoffnung keimte noch einmal auf, als Pascal Behlau kurz nach Wiederbeginn das 3:2 erzielte. Danach folgte ein kleines Strafen-Festival auf beiden Seiten, bevor Lauerbach zweieinhalb Minuten vor dem Ende durch Pierre Dominik Wex auf 4:2 erhöhte und damit die Partie entschied.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer