Ratingen 04/19 erkämpft nach Leistungssteigerung ein 1:1 gegen Fischeln.

Björn Rohpeter (l.) hatte kurz vor Schluss sogar noch das 2:1 für Ratingen auf dem Fuß.
Björn Rohpeter (l.) hatte kurz vor Schluss sogar noch das 2:1 für Ratingen auf dem Fuß.

Björn Rohpeter (l.) hatte kurz vor Schluss sogar noch das 2:1 für Ratingen auf dem Fuß.

Pierre-Claude Hohn

Björn Rohpeter (l.) hatte kurz vor Schluss sogar noch das 2:1 für Ratingen auf dem Fuß.

Ratingen. Bei fast irregulären Bedingungen standen sich die Fußball-Niederrheinligisten Ratingen 04/19 und VfR Krefeld-Fischeln gegenüber. Sturmtief Xynthia sorgte für orkanartige Böen und heftige Regenfälle. Nach 90 Minuten trennten sich die Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden. Vor der Partie gab es eine Schweigeminute für Kurt Rehag, den Vater von 04/19-Stürmer Daniel Rehag. Er war vor wenigen Wochen verstorben. Sein Sohn spielte dennoch und zeigte eine gute Leistung.

Die Ratinger waren über die gesamte Spielzeit die deutlich bessere Mannschaft. In den ersten 25 Minuten kamen die Krefelder nicht aus ihrere Hälfte heraus. Doch 04/19 konnte daraus kein Kapital schlagen. Nur zwei Bälle kamen gefährlich auf das Tor von Fischelns Schlussmann Till Kohnen.

Krefelds zweiter Angriff führte per Elfmeter zum 1:0 für die Gäste

In der 26. Minute fuhren die Krefelder ihren ersten Angriff, der dann allerdings im Ratinger Strafraum hängen blieb. Eine Minute später hatten die Gäste mehr Glück. Kapitän Daniel Schmitz wurde im Ratinger Strafraum gefoult und Schiedsrichter Jörg Jörissen zeigte folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christos Pappas (27.) sicher. Bis zur Halbzeit blieben die Ratinger eine passende Antwort auf das 0:1 schuldig. Trotz des Rückenwindes konnten sie sich keine gute Chance mehr herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel der Ratinger etwas besser, ohne allerdings zwingend zu werden. Unter den Augen von Reporterlegende Manni Breuckmann verteidigten die Krefelder ihre 1:0-Führung. Teilweise standen alle elf Spieler der Gäste im eigenen Strafraum und erwehrten sich der Ratinger Angriffe. In den letzten zehn Minuten des Spiels wurden die Aktionen der Ratinger zwingender. Folgerichtig fiel in der 89. Minute der Ausgleich. Nach einer Flanke von Hakan Yalcinkaya erzielte Thomas Zelles das 1:1.

Nach dem Ausgleich drängte Ratingen auf den Siegtreffer

Danach drängten die Ratinger noch auf die Führung. Björn Rohpeter und der zur Halbzeit eingewechselte Neuzugang Carlo Winkel hätten mit ihren Chancen für den Sieg sorgen können. "Für uns waren die Bedingungen sehr schwer. Krefeld hat gut verteidigt. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen: Sie hat alles gegeben. Fast hätten wir noch den Siegtreffer erzielt", sagte Ratingens Trainer Karl Weiß.

Scholz - Fiedorra, Karadag (73.Skrypczyk), Dluhosch (46. Cakici), Yalcinkaya, Rohpeter, Zelles, Breilmann (46. Winkel), Rehag, Isiklar, Hoffmann

Seine Mannschaft liegt mit drei Punkten Rückstand hinter TuRu Düsseldorf und dem VfB Homberg auf Platz drei der Niederrheinliga.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer