Union liegt nach der Hinrunde nur zwei Punkte hinter Tabellenführer Cronenberg.

fussball-landesliga
Auf Rang fünf schlossen die Landesliga-Fußballer von Union Velbert (rechts: Mustafa Alkan) die erste Serie ab.

Auf Rang fünf schlossen die Landesliga-Fußballer von Union Velbert (rechts: Mustafa Alkan) die erste Serie ab.

Simone Bahrmann

Auf Rang fünf schlossen die Landesliga-Fußballer von Union Velbert (rechts: Mustafa Alkan) die erste Serie ab.

Velbert. Der Fußball-Landesliga-Aufsteiger SV Union Velbert hatte sich seinen Winterurlaub redlich verdient. Für die Schlossstädter endet eine fantastische Hinrunde auf dem fünften Tabellenplatz, der Rückstand auf den Spitzenreiter Cronenberger SC beträgt auch nur lediglich zwei Punkte. Bei der Velberter Stadtmeisterschaft belegte die Union zum Jahresabschluss noch den dritten Platz. Unions Trainer Maik Franke, der erst vor dieser Saison zum Verein dazugestoßen ist, verlängerte auch nach einem kurzen Gespräch mit dem Vorstand seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr.

Aufsteiger ist schwer auszurechnen

Viel Zeit zum Überlegen benötigte der gebürtige Magdeburger bei dieser Entscheidung nicht, er schätzt die Harmonie im Verein und die Unterstützung des Vorstandes als enorm gut ein. Auch die Stimmung innerhalb der Mannschaft gefällt dem Trainer. Die Mannschaft weist eine starke Geschlossenheit auf und ist nach einer schnellen Einfindungsphase zu einer Einheit gewachsen. Spielerisch ist Union in einer ansonsten stark ausgeglichenen Liga fast immer gut auf den Gegner eingestellt und ließ sich selber nur schwer ausrechnen.

Besonders die Stärke bei Standardsituationen führte zu vielen Toren. Franke bezeichnet lediglich die Auftritte gegen den FC Remscheid (0:2) und gegen den Wuppertaler SV II (2:4) als schlecht.

Ansonsten ließ sich der Aufsteiger auch bei Niederlagen nie vorführen. Trotz der guten Hinrunde schaut Franke noch mit einem Auge auf die Abstiegsregion.

Zwar beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz acht Punkte, doch dort unten stünden auch noch einige Mannschaften mit möglicherweise hohem Potential. Die ersten Spiele nach der Rückrunde seien für die Union entscheidend, mit einigen Siegen wollen die Schlossstädter schnell die restlichen nötigen Punkte holen. Auf das Derby zum Rückrundenauftakt beim SC Velbert am Sonntag, 9. März, freut sich schon der ganze Verein.

Ali Bayraktar wechselt nach Mettmann

Nach Neuverpflichtungen sucht der Trainer nicht unbedingt, einige Gastspieler haben aber nach einem Probetraining angefragt. Den Verein verlassen hat Ali Bayraktar, er wechselte zum Bezirksligisten Atatürk Mettmann. svs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer