Im Testspiel verlor der ASV gegen den Oberligisten nur 0:2.

Im Testspiel verlor der ASV gegen den Oberligisten nur 0:2.
Abwehrchef Henning Kawohl patzte bei der West-Führung.

Abwehrchef Henning Kawohl patzte bei der West-Führung.

Janicki

Abwehrchef Henning Kawohl patzte bei der West-Führung.

Mettmann. Mit dem Oberligisten SC Düsseldorf-West luden sich die Landesliga-Fußballer des ASV Mettmann zum ersten Vorbereitungsspiel am Sportzentrum Auf dem Pfennig einen Hochkaräter ein. Bei der knappen 0:2 (0:1)-Niederlage präsentierte sich der ASV in guter Verfassung und bot dem Oberligisten über weite Strecken Paroli. „Der Sieg der Düsseldorfer geht in Ordnung. Ich muss meinen Jungs aber ein Lob spenden, denn sie hielten gut dagegen und kamen zu einigen Möglichkeiten. Ich glaube, wir sind in der Vorbereitung auf dem richtigen Weg“, fasste Meher Siala die Begegnung zusammen. Der neue ASVCoach unterstrich, dass der Kader jetzt in der Breite stärker ist und er auf vielen Positionen Alternativen hat. „Dass bei 13 neuen Spielern die Automatismen noch nicht so klappen, ist nachvollziehbar“, fügte er hinzu.

Bevor Schiedsrichter Robin Braun die Partie anpfiff, stellte Stadionsprecher Ralf Armes den Mettmanner Kader vor. Dabei ging er insbesondere auf die Neuzugänge ein. Die erhielten zur Begrüßung von den Spielern der E-Jugend des ASV Mettmann jeweils einen Blumenstrauß.

Der neue Torwart Julian Gaszak verhinderte eine hohe Niederlage

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine streckenweise flotte Begegnung, in der die favorisierten Gäste zwar Vorteile hatten, der ASV aber mit gelegentlichen Kontern gefiel. Der SC West, der in der Offensive beim Abschluss nicht lange fackelte, sondern den direkten Weg zum Tor oder auch mit Distanzschüssen sein Glück suchte, drängte auf einen frühen Treffer. Die 1:0Führung (31.) fiel nach einem Missverständnis zwischen Abwehrchef Henning Kawohl und Torwart Julian Gaszak. Canel Cetin nahm das Geschenk an und schob das Leder in den leeren Kasten. Es war aber die einzige Aktion, bei der der neue Torwart des ASV nicht gut aussah. Ansonsten hielt er glänzend und verhinderte mit einigen tollen Paraden eine höhere Niederlage. Beim 2:0 (73.) durch Andrej Hildenberg war Gaszak machtlos.

„Da haben wir bei der der Verpflichtung eines neuen Keepers ein glückliches Händchen bewiesen“, freute sich Mettmanns Sportlicher Leiter Michael Kirschner. K.M.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer