Das Turnier heute in Oberkassel findet auf einem Kleinfeld statt.

Ratingen. Als das internationale Kleinfeld-Handballturnier des SC West im Jahre 1960 zum ersten Mal veranstaltet wurde, nahmen nur Herren-Mannschaften teil. Erster Pokalsieger wurden die Sportfreunde Lörick. Sechs Jahre später waren auch die Damen am Start, und das Nachbarland Holland stellte mit dem Helmond HC den Sieger. Bis zur Austragung in diesem Jahr konnte nur in zwei Fällen kein Turniersieger ermittelt werden, da die Endspiele in diesen Jahren wegen Regens abgebrochen werden mussten.

Bei schlechtem Wetter ist der Umzug in die Sporthalle möglich

Diese Sorge muss Frank Paschke vom Organisationsteam in diesem Jahr nicht haben. Zunächst sagen die Meteorologen für das Pfingstwochenende gutes Frühsommerwetter voraus. Und dann wäre notfalls auch immer noch der Umzug in die Halle möglich. Etwas anderes bereitet Paschke, der seit 14 Jahren mitverantwortlich für das Gelingen der von vielen als „beliebtestes Traditionsturnier der Landeshauptstadt“ angesehenen Veranstaltung ist, mehr Sorgen. „Es wird immer schwieriger, Mannschaften für das Turnier zu finden“, sagt er. Etwas weniger als 30 Teams werden dieses Mal um wertvolle Geld- und Sachpreise kämpfen. Mit dabei ist bei den Männern der Sieger der vergangenen beiden Turniere, Oberligist TuS Lintorf. Auch bei den Damen könnte es zu einer Titelverteidigung kommen – durch St. Tönis.

Tradition hat auch die Spendenaktion, die im Rahmen des Turniers für den Ambulanten Kinderhospizdienst durchgeführt wird. Sollte im Vorjahr das Gewicht eines mit einer geheimgehaltenen Substanz gefüllten Balles erraten werden, so lautet dieses Mal das Motto der Spendenaktion „Läuft wie am Schnürchen“. „Gegen einen Obolus für das Kinderhospiz soll die Länge einer Schnur in einer Flasche geschätzt werden“, erläutert Paschke.

Da man im Organisationsteam des Oberkasseler Turniers an alles denkt, hat man in der West-Sportbar die Möglichkeit geschaffen, die zeitgleich mit den Handball-Partien ausgetragenen internationalen Sport-Wettkämpfe zu verfolgen. Samstag ab 15 Uhr EHF Champions-League Halbfinale und ab 20 Uhr UEFA Champions-League Finale, Sonntag ab 15 Uhr EHF Champions-League Finalspiele. mjo

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer