Der Nachwuchs des Haaner Turnvereins bejubelt den Sieg und ist nächstes Jahr Ausrichter.

Der Nachwuchs des Haaner Turnvereins bejubelt den Sieg und ist nächstes Jahr Ausrichter.
Stolz nahmen die HTV-Talente die Urkunden und Pokal entgegen.

Stolz nahmen die HTV-Talente die Urkunden und Pokal entgegen.

HTV

Stolz nahmen die HTV-Talente die Urkunden und Pokal entgegen.

Haan. Die Qualifikationshürde für den Jochen-Appenrodt-Pokal nahmen die Leichtathleten des Haaner Turnvereins (HTV) bereits im Juni. Jetzt trumpften die jungen Sportler auch beim Teamwettkampf auf, zu dem die Vorrundensieger der 14 Kreise des Landes Nordrhein-Westfalen kamen. Schon der feierliche Einmarsch aller Mannschaften mit einer Kurzvorstellung der teilnehmenden Vereine war ein Erlebnis. Danach folgte ein spannender Wettkampf mit Hindernis-Sprintstaffel, Hochweitsprung, Tennisring-Weitwurf, Stabweitsprung und Crosslauf.

Die Mannschaft des HTV musste in der Besetzung Annika Einwag, Louisa Kartscher, Almut Ostertag, Emilia Creutz, Len Voigt, Bruno Kutz, Aron Küpper, Ben Dornhöfer, Maurice Rehmes, Leonardt Volkner und Fynn Niewöhner gleich zu Beginn mit dem Hochweitsprung eine der schwierigsten Disziplinen meistern. Trotz aller Nervosität profitierten die Haaner Talente vom intensiven Training der vergangenen Wochen und sammelten wertvolle Punkte für das Mannschaftsergebnis.

Beim Crosslauf machten die Haaner den Triumph perfekt

Ebenfalls gute Leistungen zeigten die HTV-Athleten im Stabweitsprung und in der Hindernisstaffel. Im Tennisring-Weitwurf bejubelten sie sogar den Sieg – und eröffneten sich damit vor dem abschließenden Crosslauf die Chance auf einen Podestplatz. Die 1,7 Kilometer lange Strecke führte über Waldwege, Weitsprunggruben sowie eine steile Treppe. Die Haaner mobilisierten die letzten Reserven – und ernteten den Lohn bei der Siegerehrung mit der Ehrung als beste Mannschaft. Stolz nahmen die HTV-Sportler den Pokal entgegen, reihen sie sich damit doch in die Liste namhafter Gewinner der Vorjahre wie ART Düsseldorf, Alemannia Aachen oder DJK Adler Bottrop ein. Zugleich hat der Haaner TV nun im nächsten Jahr die Ehre, das Pokalfinale auszurichten. Keine leichte Aufgabe, aber auch die werden die Leichtathleten bestimmt meistern. bs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer