Wülfrath erwartet Rot-Weiß Essen zum Testspiel.

Wülfrath. Mit Fortuna Düsseldorf und dem VfL Bochum durfte der Fußball-Niederrheinligist 1. FC Wülfrath in dieser Saison bereits zwei große Namen des deutschen Fußballs am Erbacher Berg begrüßen. Am Mittwoch kommt ein weiterer hinzu. Um 19.30 Uhr bestreiten die Wülfrather ein Testspiel gegen Rot-Weiß Essen, den Tabellenführer der NRW-Liga.

Die besten Zeiten des Traditionsklubs aus dem Ruhrgebiet liegen zwar schon lange zurück, doch der Name ist immer noch klangvoll. „Für uns wird das eine gute Trainingseinheit. Alle Spieler kommen zum Einsatz“, kündigt Wülfraths Trainer Frank Kurth an.

Die Rollen für diese Partie sind klar verteilt. RWE ist der große Favorit. Für die Essener ist es das letzte Testspiel, bevor am Samstag die NRW-Liga beginnt. „Wir werden eher defensiv agieren. Essen wird das Spiel machen müssen. Wir werden versuchen, gut dagegen zu halten, aber natürlich wollen wir auch Spaß dabei haben“, sagt Kurth.

Trainer Frank Kurth trifft auf den alten Klub

Für Kurth wird es ein Treffen mit seinem alten Verein, bei dem er den Großteil seiner Karriere verbrachte. 1985 wechselte er von Fortuna Düsseldorf nach Essen und blieb dort bis 1994. Nach zwei Jahren bei der SG Wattenscheid kehrte er für die Saison 1996/97 noch einmal zu RWE zurück. Anschließend wurde er Trainer der zweiten Mannschaft.

2001 rettete er als Interimstrainer die Erste vor dem Abstieg aus der Regionalliga. Deshalb und durch seine Leistungen in der Saison 1993/94, als er großen Anteil am Einzug in das DFB-Pokalfinale hatte, genießt er noch heute bei den Essener Anhängern hohes Ansehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer