Die Frauen des SKC Langenfeld/Paffrath stehen vor dem Einzug in die Endrunde – die Herren bleiben Letzter.

Kegel-Bundesliga
Als Dritter der Frauen-Bundesliga liegen die Langenfelder Keglerinnen derzeit auf einem Platz, der in die Endrunde führt.

Als Dritter der Frauen-Bundesliga liegen die Langenfelder Keglerinnen derzeit auf einem Platz, der in die Endrunde führt.

Ralph Matzerath

Als Dritter der Frauen-Bundesliga liegen die Langenfelder Keglerinnen derzeit auf einem Platz, der in die Endrunde führt.

Langenfeld. Im vergangenen Jahr spielten die Damen des SKC Langenfeld/Paffrath noch um den Klassenerhalt in der Sportkegel-Bundesliga. In dieser Saison könnten sie sogar erstmals den Sprung in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft schaffen.

Nach einem 3:0-Heimsieg gegen Preußen Lünen (5035:4682 Holz) belegt das Team erstmals in seiner Geschichte den dritten Platz in der höchsten Spielklasse. Bliebe es bis zum Saisonende dabei, wäre die Teilnahme an den Play-offs sicher. „Das fühlt sich ziemlich gut an“, sagt Teamsprecherin Manuela ter Haar. „Wir wissen allerdings auch, dass erst nach dem 14. Spieltag abgerechnet wird – und das Restprogramm in dieser Saison hat es in sich.“

Tanja Rittmann scheitert knapp am eigenen Bahnrekord

Gegen Lünen gingen im ersten Block Tanja Rittmann, die mit 927 Holz gleich das Tagesbestergebnis erzielte, und Sandra Kaiser (836) auf die Bahn. „Ein Holz mehr und sie hätte ihren Bahnrekord eingestellt“, sagte ter Haar zu Rittmann. Insgesamt 88 Holz betrug der Vorsprung bereits nach dem ersten Durchgang.

Als nächstes gingen Bettina Woltersdorf (837) und Sandra Gsodam (829) an den Start – und beide erzielten solide Ergebnisse, die dank schwacher Runden der Gegnerinnen für 316 Holz Vorsprung reichten. Kathrin Schnepf (801) und Doris Buschhaus (805) machten den Sack dann mit soliden Ergebnissen zu.

Am Wochenende muss da as Team zuerst am Freitag um 14 Uhr nach Hessen und beim Sechsten KC 87 Wieseck (zehn Punkte) antreten. Am Sonntag folgt um 10 Uhr das Lokalderby gegen den Vierten RSV Samo Remscheid (14).

Für die Bundesliga-Herren des SKC gab es gegen die KSG Montan Holten-Duisburg indes wenig zu lachen. Einmal mehr unterlag die Mannschaft deutlich mit 5042:5350 Holz. Auch in der Einzelwertung (25:53) fiel das Ergebnis mehr als klar aus, so dass es beim 0:3 aus Langenfelder Sicht blieb.

Die Herren bleiben abgeschlagenes Schlusslicht in der Tabelle (zwei Punkte). Vorletzter ist der CfK 65 Rösrath (9). Als nächstes steht das Spiel beim Fünften SKC Riol (18) an. Beginn ist am Freitag um 16 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer