Die Ice Aliens melden zwei Abgänge und zwei neue Spieler.

eishockey-oberliga
Verließ die Aliens: Marc Höveler (hinten). Archiv

Verließ die Aliens: Marc Höveler (hinten). Archiv

Stefan Fries

Verließ die Aliens: Marc Höveler (hinten). Archiv

Ratingen. Zum vierten Mal in dieser Saison fährt Eishockey-Oberligist Ice Aliens am Freitag, 14. Januar 2011, zum Primus EHC Dortmund (20 Uhr). Am Sonntag kommt der Tabellenletzte Neusser EV (18 Uhr). Für die Ratinger bedeutet dies, dass in Dortmund kaum Punkte zu holen sind. Dagegen erwartet die Vereinsführung gegen Neuss einen Pflichtsieg.

Kurz vor dem Wechselschluss dreht sich das Personalkarussell. Mit Marc Höveler verlässt einer der wichtigen Stürmer die Ice Aliens. Er will sich einem der vier Topvereine anschließen.

Auch Maris Kruminsch hat gekündigt. Einen Neuzugang haben die Aliens zu vermelden. Der holländische Nationalspieler Marco Postma wird am Freitag in Dortmund bereits spielberechtigt sein. Der 27-jährige, 1,95 Meter große und 100 Kilogramm schwere Hüne lief zuletzt für Herenveen und Nijmegen in der ersten niederländischen Liga auf.

Ein Verteidiger soll noch kommen

Torhüter Marc Dillmann, der vergangene Saison in Herne spielte und sich seit Monaten in Ratingen fit hält, hat jetzt einen Vertrag bei den Aliens bekommen. Er soll ebenfalls gegen Dortmund spielberechtigt sein. Die Vereinsführung bemüht sich außerdem um einen zusätzlichen Verteidiger. „Bislang war allerdings noch keiner dabei, der finanziell in das Konzept der Ice Aliens passt. Sollten wir vor Transferschluss noch einen Spieler finden, der sowohl sportlich als auch finanziell zu uns passt, dann würden wir noch einmal aktiv werden“, sagt der Ratinger Vorsitzende Michael Krüger.

Die Ratinger mussten sich im Halbfinale des NRW-Pokals gegen den Herner EV mit 4:6 geschlagen geben. Am Ende entschieden individuelle Fehler über Sieg und Niederlage. Dennoch kämpfte die Mannschaft bis zur letzten Minute um den Einzug ins Pokalfinale.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer