Damen 55 des TC Rot-Gelb verlieren 3:6.

Monheim. Hinter den Tennis-Teams des TC Rot-Gelb Monheim liegt ein durchwachsener Meisterschafts-Spieltag. Besonders spannend machten es dabei die Damen 55, die ihre Saison in der 2. Verbandsliga (Gruppe A) mit einer 3:6-Niederlage beim Buschhausener TC beendeten.

Nach dem 3:3 aus den Einzeln war noch alles drin für die Monheimerinnen, die dann aber alle drei Doppel über den Match-Tiebreak verloren. Ulrike Schneider de Ramones/Christiane Fricke (6:3, 3:6, 7:10 (Match-Tiebreak), Margret Finke/Klopp (4:6, 6:4, 3:10/Match-Tiebreak) und Bernadette Antfang (6:3, 4:6, 3:10/Match-Tiebreak) gingen letztlich trotz heftiger Gegenwehr leer aus. In der Tabelle kam Monheim, für das Aufstieg oder Abstieg kein Thema war, auf einen beachtlichen vierten Platz (2 Punkte/20:25 Match-Punkte).

Die Herren 55 (Bezirksklasse A, Gruppe A) sind trotz des 6:3 beim TV BW Wülfrath noch nicht endgültig gerettet. Zum Klassenerhalt fehlte den Monheimer vielmehr ein weiterer Sieg, den sie am kommenden Wochenende gegen den Tabellenletzten TSC Hilden schaffen wollen. .

Die Herren 40, die in der Bezirksklasse B (Gruppe B) den Aufstieg anstreben, gewannen gegen den Nevigeser TC mit 5:4 (drittes Spiel, zweiter Sieg). Die Punkte holten Markus Nösler (6:0, :4), Oliver Wiegand (6:0, 6:0), Uli Zimmermann (6:2, 6:2), Bernd Hammling (7:6, 6:2) und Nösler/Wiegand (6:1, 6:3).

Herren 65 verlieren gegen deutlich jüngeres Team

Die Rot-Gelb-Herren 65 haben in der Bezirksliga (Gruppe A) ein Aufgebot aus zehn Spielern – von denen acht bereits über 70 Jahre alt sind. Da aber zwei Teamkollegen diese Altersgrenze noch nicht erreicht haben, verzichtet der Rest der Mannschaft auf den Umstieg in die Herren 70 – bis auch die beiden anderen Spieler dort antreten dürfen.

Das führte etwa beim 3:6 gegen den TSV Hilden dazu, dass es Kurt Weegen (79) mit einem zwölf Jahre jüngeren Kontrahenten zu tun bekam.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer