Nach dem Rückstand muss der Bezirksligist die Defensivtaktik aufgeben – und gewinnt noch 3:1.

Ratingen. Wohl kaum ein Ratinger Fußballfan hätte vor wenigen Wochen auch nur noch einen Pfifferling gesetzt auf den SV Hösel, dass die Bezirksliga gehalten wird. Und nun nahmen die Blau-Weißen auch die sicherlich ganz schwere Hürde bei Eller 04. In der Hinrunde ging die Partie noch kläglich 0:6 verloren. Doch die Höseler zeigten an der Vennhauser Allea in Düsseldorf vor 74 Zuschauern eine begeisternde letzte halbe Stunde und siegten 3:1 (0:0).

Nun stehen sie nach diesem vierten Sieg in Folge vier Punkte vor der Abstiegszone. Aber nun deutet einiges darauf hin, dass auch diese achte Bezirksligasaison überstanden wird.

Eine knappe Stunde lang waren die Höseler ganz darauf bedacht, mit einem 0:0 über die Runden zu kommen. Diesen Plan durchkreuzte Ellers Spielführer Kerim Kara mit einem feinen Distanzschuß und dem 1:0.

Denn der erste erwähnenswerte Vorstoß brachte das 1:1 (70.). Philipp Rhoades wurde mit einem Bodycheck von den Beinen geholt und den fälligen Elfmeter verwandelte Marc Rueber. Sein drittes Saisontor. Ellers Rechtsverteidiger Sam Weiler, dem das Foulspiel unterlief, der erregte sich derart, dass der Schiedsrichter ihn vom Platz stellte. Und in Überzahl zogen die Gäste ein feines Angriffsspiel auf, das durch Johannes Wenz mit dem 2:1 belohnt wurde (72.). Kurz vor Schluss gelang sogar noch das 3:1 durch Florian Filter, die Vorlage lieferte Marco Laufmann. „Sicherlich, etwas Glück gehörte dazu, auch hier in Eller die Punkte mitzunehmen“, sagte Trainer Christoph Höfig, der als Dank für diese feine Kampfleistung seinen Schützlingen heute Abend trainingsfrei gab.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer