Der Drittligist SG Ratingen verlor auch in Minden.

Ratingen. Nach dem ersten Saisonsieg in der vergangenen Woche gegen Gummersbach sollte es endlich bergaufgehen für die SG Ratingen. Von einer kleinen Serie, die im Kampf um den Klassenverbleib in der Dritten Handball-Liga gestartet werden sollte, war zu hören. Ambitionen wie diese erhielten im Auswärtsspiel bei GWD Minden, vor dem Spiel ebenfalls nur mit drei Punkten auf dem Konto, einen gehörigen Dämpfer: 29:33 (14:18) verlor das Löwenrudel ein Schlüsselduell im Kampf gegen den Abstieg.

Abwehrspieler Damian Janus hat sich an der Schulter verletzt

„Ich bin wahnsinnig enttäuscht“, sagte Geschäftsführer Bastian Schlierkamp. „Das hier war ein Spiel, aus dem wir was mitnehmen wollten, eigentlich mussten. Aber wenn man so verliert, muss man sich eingestehen, dass es vielleicht mit der Qualität nicht reicht.“ Zumal einer der wichtigsten Abwehrspieler der Ratinger länger auszufallen droht: Damian Janus kugelte sich in Minden wohl die Schulter aus. „Er hat mir gesagt, dass die Schulter kurz draußen war“, sagte Schlierkamp. „Er geht Montag sofort zum Arzt. Hoffen wir, dass nichts mit den Bändern ist.“ Spielertrainer Simon Breuer gab zu: „Es fehlten die letzten Prozent, um etwas mitzunehmen.“ Zum Beispiel, als Sebastian Bartmann bei einem Tor Rückstand den vermeintlichen Ausgleich in der Schlussphase warf – dann jedoch wegen eines Fußfehlers zurückgepfiffen wurde und im Gegenzug das Tor für Minden fiel. „Am Ende haben wir aufgemacht, weil wir unbedingt Tore erzielen wollten“, sagte Schlierkamp.

Die Ratinger haderten mit einigen Schiedsrichter-Entscheidungen. „Mindens Kreisläufer hat so viele Siebenmeter und Zwei-Minuten-Strafen herausgeholt, das war schon arg viel“, meinte Schlierkamp. „Aber trotzdem haben wir es selber nicht geschafft, den Bock umzustoßen.“ Dabei sah Breuer gar keine insgesamt schlechte Leistung: „Über Außen und am Kreis war es okay.“ Florian Schlierkamp machte ein gutes Spiel und warf neun Tore – mit nur einem Fehlwurf. Und auch aus dem Rückraum trafen Arthur Giela und Breuer selbst mit je vier Treffern ordentlich.

Nicht ein einziges Mal führten die Ratinger in Dankersen. „Dann hat man es wohl auch nicht verdient“, befand Schlierkamp. 26:26 stand es eine Viertelstunde vor dem Ende. „Doch dann haben wir vorne falsche Entscheidungen getroffen und hinten schlecht verteidigt“, sagte Breuer. So ist Minden in der Tabelle wieder zwei Punkte davongezogen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer