Mettmanns Manager Markus Flieter kann für die Verbandsliga den Kern der Mannschaft zusammenhalten.
Mettmanns Manager Markus Flieter kann für die Verbandsliga den Kern der Mannschaft zusammenhalten.

Mettmanns Manager Markus Flieter kann für die Verbandsliga den Kern der Mannschaft zusammenhalten.

Jürgen Venn).

Mettmanns Manager Markus Flieter kann für die Verbandsliga den Kern der Mannschaft zusammenhalten.

Mettmann. Mit Freude konnte der Manager der Mettmanner Handball-Herren, Markus Flieter, verkünden, dass Rückraum-Spieler Patrick Vogt trotz des Abstiegs von Mettmann-Sport in die Handball-Verbandsliga bei seinem Wechsel vom Oberligisten TB Wülfrath nach Mettmann bleibt. Damit nimmt der Verbandsliga-Kader langsam Formen an. Laut Flieter habe sich auch keiner der Spieler, die schon eine Zusage für die kommende Saison gegeben hatten, nach dem Abstieg abgemeldet. "Der Kern der Mannschaft bleibt so zusammen." Und ME-Sport kann einen weiteren Neuzugang verzeichnen: Mit dem 20-jährigen Sascha Korth kommt ein weiterer Ex-Wülfrather nach Mettmann. Der Rückraumspieler war zuletzt beim Mittelrhein-Oberligisten Stollberg aktiv.

Guter Dinge ist Markus Flieter bei der Torwart-Suche. Einer habe schon fest zugesagt, allerdings könne er den Namen noch nicht nennen. Nachdem Tobias Töpfer nach Lintorf gewechselt ist und Hans-Willi Hinzen seine Torwart-Karriere beenden will, muss Mettmann zwei neue Schlussmänner finden.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer