33:32 gegen Dümpten: TuS holt den ersten Saisonsieg in eigener Halle.

Jan Garschagen war gegen Dümpten einer der erfolgreichsten Torschützen seines Teams – siebenmal traf er für den TuS Erkrath.
Jan Garschagen war gegen Dümpten einer der erfolgreichsten Torschützen seines Teams – siebenmal traf er für den TuS Erkrath.

Jan Garschagen war gegen Dümpten einer der erfolgreichsten Torschützen seines Teams – siebenmal traf er für den TuS Erkrath.

Dirk Thomé

Jan Garschagen war gegen Dümpten einer der erfolgreichsten Torschützen seines Teams – siebenmal traf er für den TuS Erkrath.

Erkrath. Endlich: Im achten Heimspiel ist den Verbandsliga-Handballern des TuS Erkrath mit dem 33:32 (18:15) über HSV Dümpten der erste Heimsieg gelungen. Gleichzeitig gewannen die Schützlinge von Trainer Uli Beuel etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen.

"Dieses Spiel hat mich einiges an Nerven gekostet", sagte der TuS-Trainer und atmete nach Spielende kräftig durch, denn die letzten Minuten gingen den Gastgebern sichtbar an die Substanz.

Dabei hatten die Erkrather die Begegnung trotz des frühen verletzungsbedingten Ausscheidens von Elmar Hasan-Zada über weite Strecken recht deutlich bestimmt, und nach dem 26:20 (45.) sah es nach einer lockeren Schlussphase aus.

Roberto Corchia erlöst Erkrath in der letzten Minute

Doch magere zwei Törchen in den folgenden zehn Minuten brachten die Gäste wieder ins Spiel. "Unsere Chancenauswertung war einfach ungenügend", resümierte der Trainer. "Da haben wir es uns selber schwer gemacht. Dieser Erfolg hätte wesentlich deutlicher ausfallen müssen." So aber mussten die Gastgeber nach dem 28:28 (55.) noch einmal ganz gewaltig zittern, ehe der starke Roberto Corchia in der letzten Spielminute zum erlösenden 33:31 (60.) traf.

TuS Erkrath: Jurisic, Bily - Corchia (10/1), Garschagen (7), Tietje (4), Löring (4/3), Hasan-Zada (3), Bosnjak (2), Stürmer (1), Hänning (1), Töller (1), Meusel, Schrill

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer