Der Trainer des TV Ratingen war nach dem 34:24-Sieg gegen Rheinhausen sehr zufrieden.

wza_702x1500_564192.jpeg
Raoul Langenmayr findet immer mehr zu seiner Form zurück und unterstrich gegen Rheinhausen mit acht Toren seinen Wert für den TV Ratingen.

Raoul Langenmayr findet immer mehr zu seiner Form zurück und unterstrich gegen Rheinhausen mit acht Toren seinen Wert für den TV Ratingen.

Archiv Pierre-Claude Hohn

Raoul Langenmayr findet immer mehr zu seiner Form zurück und unterstrich gegen Rheinhausen mit acht Toren seinen Wert für den TV Ratingen.

Ratingen. Mit einer tadellosen Leistung trumpfte der Handball-Verbandsligist TV Ratingen auf und feierte gegen den VfL Rheinhausen am dritten Spieltag mit 34:24 (18:11) den zweiten Sieg.

Gegen die völlig überforderten Gäste bewies Raoul Langenmayr, dass er wieder auf dem Weg zurück zu seiner Bestform ist. Seine acht Tore sprechen eine deutliche Sprache. Immer stärker wird auch der junge Tristan Beckmann in seiner Rolle als torgefährlicher Rückraumspieler.

Zur Pause waren die Zeichen schon eindeutig auf Sieg gestellt. Auch nach dem Wechsel dominierte der TVR mit seinem schnellen Spiel. Stark verbessert zeigten sich Ratingen auch in der Chancenverwertung, zudem wartete Torwart Dominik Schwaab mit einer starken Leistung auf. So hatte Trainer Sven Esser auch die Möglichkeit, seine 18- und 19-jährigen Youngster einzusetzen.

Nach dem Abpfiff sagte Trainer Esser schmunzelnd: "Wir hätten auch leicht höher gewinnen können. Aber ich wollte auch mal die Spieler aus der zweiten Reihe testen. Es wurden zwar einige Fehler gemacht, aber grundsätzlich gibt es nichts zu meckern." pch

TV Ratingen: Schwaab, Schuchowski - Jansen (3), Langenmayr (8), Gloyna (3), Betram (2), Wurth (3), Philipp Jochems (4), Max Beckmann (2), Tristan Beckmann (6), Heimes, Abs (2), Baier (1)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer