Verbandsliga: Haan fährt am Samstag zum abgeschlagenenTabellenletzten Solingen.

Phillip Schmalbuch fällt für Haan verletzt aus.
Phillip Schmalbuch fällt für Haan verletzt aus.

Phillip Schmalbuch fällt für Haan verletzt aus.

Stefan Fries

Phillip Schmalbuch fällt für Haan verletzt aus.

Haan. Nichts anderes als ein klarer Sieg ist am Samstagabend für die Unitas Haan akzeptabel, wenn ihre Verbandsliga-Handballer bei der TSG Solingen antreten (19.30 Uhr, August-Dicke-Schule). Denn die TSG ist nicht nur Schlusslicht der Liga, sie hat auch in 14 Spielen erst einen einzigen Punkt (gegen den TuS Erkrath) einfahren können.

So stapelt auch Unitas-Trainer Jürgen Tiedermann erst gar nicht tief: "Ein Sieg ist Pflicht und sollte uns weiter Auftrieb geben." Nach der imponierend souveränen Abfuhr, die seine Mannschaft vorige Woche dem Vorletzten Hückeswagen mit 47:21 erteilte, ist kaum zu erwarten, dass die Unitas nun der TSG viel Raum zur Entfaltung geben wird.

Dass die Haaner Personalsituation sich weiterhin angespannt darstellt, dürfte da auch kaum etwas ändern: Zusätzlich zu den schon bekannten Ausfällen wird morgen auch noch Phillip Schmalbuch verletzt fehlen und Sebastian Meis beruflich bedingt.

Ob Martin Panthel (Grippe), Arne Sawatzki (verletzt) und Monty Kreisköther (Beruf) spielen können, ist noch nicht sicher. Im Tor wird neben Carsten Täubner auch Sascha Grünwald wieder mit von der Partie sein. Sebastian Goeken wird der 2.Mannschaft im Abstiegskampf zur Seite stehen. ank

 

In einem schon fast bedeutungslosen Spiel treffen am Sonntag der Aufsteiger TV Ohligs und der TuS Erkrath aufeinander (18.45 Uhr, Hubertusstraße). Für beide Teams geht es nur noch darum, die Saison mit Anstand zu Ende zu spielen. Schon längst stehen mit dem ATV Hückeswagen und der TSG Solingen die beiden Absteiger fest.

Die Ohligser und die Erkrather Gäste haben mit jeweils zehn Pluspunkten bereits einen Acht-Punkte-Abstand zur Abstiegszone. Ohligs hat nach einem guten Saisonstart, der sie bis in die Spitzengruppe der Liga führte, zuletzt nicht mehr überzeugen können und aus den letzten sechs Spielen nur einen Punkt geholt. Erkrath konnte seine Negativserie mit dem knappen Derby-Erfolg über den TuS Lintorf stoppen.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer