Verbandsliga: Die Erkrather und der TuSLintorf wollen ihre Nachholspiele Mittwochabend unbedingt gewinnen.

Elmar Hasan-Zada und der TuS Erkrath kommen nach holpriger erster Saisonhälfte langsam in Tritt.
Elmar Hasan-Zada und der TuS Erkrath kommen nach holpriger erster Saisonhälfte langsam in Tritt.

Elmar Hasan-Zada und der TuS Erkrath kommen nach holpriger erster Saisonhälfte langsam in Tritt.

Dirk Thomé

Elmar Hasan-Zada und der TuS Erkrath kommen nach holpriger erster Saisonhälfte langsam in Tritt.

Erkrath/Ratingen. Ihren Aufwärtstrend wollen die Verbandsliga-Handballer des TuS Erkrath heute Abend fortsetzen (20.30 Uhr, Wuppertal, Sportzentrum Küllenhahn). Im Nachholspiel des 12.Spieltages treten die Erkrather beim aktuellen Tabellenachten TG Cronenberg an und scheinen bei den zuletzt wenig überzeugenden Wuppertalern nicht chancenlos.

"Wir wollen unsere beiden nächsten Spiele gewinnen", hatte TuS-Trainer Ulli Beuel vor der Partie gegen Jahn/West gesagt - und mit dem Erfolg vom vergangenen Wochenende haben die Erkrather den ersten Teil dieser Ansage bereits erfüllt.

Nun fehlt noch ein Erfolg bei den Cronenbergern, die nach einem tollen Saisonstart den Faden verloren haben und nur zwei ihrer letzten neun Partien gewinnen konnten. Mit einem doppelten Punktgewinn könnte sich der TuS zudem von der Abstiegszone entfernen und sich im unteren Mittelfeld einsortieren.

Tim Bauerfeld kann für Lintorf endlich wieder spielen

Handball-Verbandsligist TuS 08 Lintorf will Mittwochabend gegen den Tabellenfünften TV Kettwig den dritten Sieg in Folge einfahren (20 Uhr, Lintorf, Halle am Breitscheider Weg). Die Partie war am 10. Januar wegen der winterlichen Straßenverhältnisse abgesagt worden und wird nun nachgeholt.

Einiges spricht für einen Lintorfer Sieg: Zum einen hat der TuS 08 derzeit einen guten Lauf, zum anderen kann Trainer Lars Biermann wieder seine Bestformation auflaufen lassen. Ganz wichtig ist dabei, dass Tim Bauerfeld, der zuletzt aus beruflichen Gründen verhindert war, wieder zur Verfügung steht. Damit verfügt Biermann über eine weitere Alternative im Angriff, denn beim Sieg über Rade/Herbeck bewies Bauerfeld, dass er nicht nur im Rückraum, sondern auch auf Linksaußen ein belebendes, torgefährliches Element für die Mannschaft ist. Ungewiss ist lediglich noch der Einsatz von Rückraum Julian Kleinhans. Seine Wadenverletzung macht immer noch Sorgen.

Mit einem Sieg würden die Lintorfer an Kettwig vorbeiziehen und zum Vierten Rade/Herbeck aufschließen. An die drei Erstplatzierten Mettmann-Sport, SG Langenfeld und Unitas Haan wird der TuS Lintorf aber nicht mehr herankommen können. Deshalb lautet das neue Saisonziel Platz vier. "Allein schon deshalb ist ein Heimsieg für uns ungemein wichtig", sagt Biermann.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer