Wülfrath muss am Sonntag zum Tabellenzweiten Gräfrath.

dritte handball-LIGA
Nach einer Knieoperation fällt Kerstin Weber aus.

Nach einer Knieoperation fällt Kerstin Weber aus.

Dirk Thomé

Nach einer Knieoperation fällt Kerstin Weber aus.

Wülfrath. Vor einer schier unüberwindlichen Auswärtshürde stehen die Drittliga-Handballerinnen des TB Wülfrath, die als Schlusslicht zum Zweiten HSG Gräfrath reisen und gegen die topbesetzten Gastgeberinnen wohl nur darauf bedacht sein können, das Ergebnis im Rahmen zu halten (Sonntag, 17 Uhr). Bereits im Hinspiel setzten sich die Solingerinnen, die neben Torjägerin Lisa Nettersheim noch weitere bundesligaerfahrene Akteurinnen im Kader haben, souverän durch und scheinen, punktgleich mit Spitzenreiter Bascharage, auf dem besten Wege in die 2. Liga.

Zum Vorteil könnte für die Gäste allerdings die Tatsache werden, dass die Gräfratherinnen am Freitagabend in der 3. DHB-Pokalrunde auf den Zweitligisten SV Allensbach trafen. „Ich glaube kaum, dass die deswegen gegen uns nur mit angezogener Handbremse spielen“, weiß Trainer Ulf Peters, was ihn und sein Team erwartet. „Ich denke vielmehr, dass denen diese Partie im Hinblick auf den Sonntag eher gut tat, denn schließlich müssen auch die Solingerinnen nach der Pause erst einmal in Tritt kommen. Wir müssen aber ohnehin auch dort weiter auf uns und auf unsere Entwicklung schauen“, sagt Peters. „Wichtig wird mal wieder sein, unsere Schwächephasen auf ein Minimum zu reduzieren. Immer, wenn uns das bisher gelungen ist, konnten wir auch gegen vermeintliche deutlich stärkere Teams mithalten.“

Ausfallen wird definitiv die im Dezember am Knie operierte Kerstin Weber. Ob die grippekranken Franzi Döpper und Judith Berger mitwirken können, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer