Zum ersten Mal in dieser Saison ist der TB Wülfrath Favorit. Gegner ist der Tabellenvorletzte TV Kapellen.

wza_1500x955_579415.jpeg
Thomas Sorgnit und Christian Horn (v.l.) wollen heute den zweiten TWB-Saisonsieg einfahren.

Thomas Sorgnit und Christian Horn (v.l.) wollen heute den zweiten TWB-Saisonsieg einfahren.

Simone Bahrmann

Thomas Sorgnit und Christian Horn (v.l.) wollen heute den zweiten TWB-Saisonsieg einfahren.

Wülfrath. Nach dem Überraschungserfolg über den TV Jahn Hiesfeld steht für Wülfraths Oberliga-Handballer gegen den TV Kapellen am Samstagabend (19.30 Uhr) ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Gegen die sieglosen Gastgeber geht der Turnerbund zum ersten Mal in dieser Saison als Favorit in ein Spiel.

Handball-Oberligist TB Wülfrath schwankt momentan von einem Extrem zum anderen. Galt die Partie gegen Hiesfeld, nicht zuletzt wegen der äußerst angespannten Personallage, als hoffnungsloses Unterfangen, so ist der Turnerbund gegen den Tabellenvorletzten TV Kapellen Favorit. Dass der 35:31 (14:19)-Erfolg über Hiesfeld den Männern von Coach Jurek Tomasik Selbstvertrauen gegeben hat, ist klar. Doch wähnt sich mit Kapellen diesmal der Gegner mit dem Rücken zur Wand und will endlich Punkte einfahren. Nach drei deftigen Pleiten gegen Remscheid, Königshof und eben Hiesfeld, fand das Team von Trainer Dirk Wolf erst gegen Düsseldorf Ansätze zur Besserung. Genau darin dürfte für den TBW die Gefahr bestehen.

"Ein Sieg wäre natürlich wünschenswert und würde eine gewisse Beruhigung bedeuten. Aber die zwei Punkte sind bestimmt nicht selbstverständlich", versucht Wülfraths Abteilungsleiter Jörg Märtens, den Druck von seiner Mannschaft fernzuhalten. Leistungen wie beim Spiel gegen Hiesfeld werden gerade bei den vielen A-Jugendlichen in Reihen der Wülfrather nicht zur Tagesordnung in der Oberliga gehören, auch wenn Tomasik sich sicher ist, dass "die Jungs aus unserem Nachwuchs noch viel Freude bereiten werden". Aber, und das mahnt er selber an, muss man abwarten, ob die Jüngeren in der Mannschaft ihre Unbekümmertheit beibehalten können.

Dabei wird es auch in den kommenden Wochen gerade auf die A-Jugendlichen ankommen, denn die Personalnot ist nicht geringer geworden. Einzig Torwart Tobias Geske (Nasenbeinbruch) kann auf eine Rückkehr hoffen. Dagegen wird Michael Steffens als Leistungsträger (Probleme mit der Leiste) vermutlich länger ausfallen. Zwar konnte ein Leistenbruch bisher nicht diagnostiziert werden, aber der bullige Kreisläufer klagt weiter über Schmerzen.

Der TBW steht mit 3:7 Punkten und 133:144 Toren auf dem neunten Platz. Kapellen (13.) hat noch keinen Punkt und ein Torverhältnis von 129:182.

In der vergangenen Saison gab es eine Punkteteilung: Das Hinspiel hatte Kapellen 32:29 gewonnen. In der Rückrunde siegte der TBW 38:33.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer